Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Wanderplanetarium holt Weltall in die Turnhalle
Hannover Aus der Stadt Wanderplanetarium holt Weltall in die Turnhalle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:15 21.02.2019
Philipp Holz erklärt im Wanderplanetarium die Sterne.
Philipp Holz erklärt im Wanderplanetarium die Sterne. Quelle: Foto: Clemens Heidrich
Anzeige
Stöcken

 Weit weg und doch ganz schön nah – für die Kinder der Grundschule am Stöckener Bach ist das Weltall jetzt ins Zelt in die Turnhalle gekommen. Philipp Holz gibt mit seinem Wanderplanetarium ein Stück praktische Sternenkunde. Es geht um Planeten, ihr Verhältnis zur Sonne, Eisringe und den Blick von oben auf die Erde, der einiges geraderückt, wie Astronaut Alexander Gerst es jüngst gesagt hatte. Mit Filmsequenzen, Musik und einer Lichtshow werden die Grundschüler in ferne Welten entführt, Holz, der eigentlich Agrarwissenschaften in Göttingen studiert, erklärt kindgerecht und anschaulich.

Die Idee, das Wanderplanetarium an die Stöckener Grundschule zu holen, hatte die Referendarin Sonja Müller: „In der Großstadt sehen die Kinder aufgrund der Lichtverschmutzung nur selten einen klaren Sternenhimmel“, sagt sie. Vermutlich hätten auch nur wenige Familien die Möglichkeit, ein vollausgestattetes Planetarium wie in Wolfsburg zu besuchen.

Zwei Tage lang ist das mobile, aufblasbare Planetarium in der Turnhalle aufgebaut. An diesem Vormittag sind die Zweitklässler dran. Dennis (7) sagt nach der Vorführung, dass es ihm sehr gefallen habe. Alles rund um die Sonne findet auch Anela (7) „spannend“. Egal, ob die zuschauenden Schüler acht oder 16 Jahre alt seien, in ihrer Begeisterung seien sie gleich, sagt Holz: „Wenn die Sonne untergeht und die Sterne kommen, dann ist das ein unvergesslicher Moment für alle.“

Von Saskia Döhner