Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Lüttje Lage: Bauen am Wasser
Hannover Aus der Stadt

HAZ-Glosse Lüttje Lage: Wenn der Maulwurf am Wasser baut

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 28.02.2021
Bernd Haase
Bernd Haase Quelle: HAZ
Anzeige
xxx

Es ist beruhigend, dass es in ungewöhnlichen Zeiten – Sie wissen schon – Dinge gibt, die beweisen, dass sich nicht alles im Leben auf links dreht. Bei uns ist wieder ein Maulwurf unterwegs. Da er wie immer im Untergrund arbeitet, wissen wir nicht, ob es der zweite, dritte oder sogar schon der vierte Nachfolger Grabowskis ist. Dieser hatte vor mehreren Jahren unseren Vorgarten derartig umgegraben, dass wir damals beschlossen, fortan jegliche Methoden der Maulwurfsbekämpfung einzustellen und lediglich ab und an die Erdhügel zu plätten.

Ist der Maulwurf auf Rekordjagd?

Der Maulwurf wirft nicht wie sein oder seine Vorgänger massenhaft Hügel auf, sondern vergleichsweise wenige. Dafür aber sind sie derart voluminös, dass wir uns schon gefragt haben, ob er auf Rekordjagd ist. Was auch auffällt: Während früher immer unter den Rasenflächen – wenn man die denn so nennen mag – und unter den Büschen gewühlt wurde, ist der Maulwurf jetzt direkt an unserem Gartenteich zugange. Dass Neubaugebiete am Wasser derzeit schwer in Mode sind, scheint sich auch in der Tierwelt herumgesprochen zu haben.

Bitte nicht das eigene Grab schaufeln!

Die Flanke eines dieser Bauwerke ist schon ins Wasser abgerutscht. Uns treibt aber weniger die Sorge um, dass der Maulwurf irgendwann den Teich zuschütten könnte. Wir machen uns Gedanken darüber, was passiert, wenn er mit seinen kräftigen Pfoten die Abdichtung zerstört. Dann müsste er unweigerlich sein Tunnelsystem fluten – und wir fänden es wirklich tragisch, wenn er sich auf diese Art und Weise sein eigenes Grab schaufeln würde.

Lüttje Lage: Weitere lustige Texte aus unserer Serie finden Sie hier.

Von Bernd Haase