Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Leiche in Hannover-Ahlem entdeckt – heute Obduktion
Hannover Aus der Stadt

Hannover Ahlem: Polizei findet Leiche in Wohnung

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 12.09.2019
Einsatzkräfte vor Ort in Ahlem. Quelle: Heidrich
Hannover

Gegen 16 Uhr hat die Polizei Hannover in einer Wohnung an der Mönckebergallee (Ahlem) einen Leichnam entdeckt. Aufgrund der Situation am Fundort gehen die Ermittler bislang von einem Tötungsdelikt aus.

Quelle: Heidrich

61-jährige Bewohnerin wird seit August vermisst

Hintergrund des Polizeieinsatzes am Mittwochnachmittag waren laut Polizei Hinweise von Familienangehörigen, die seit August die 61-jährige Bewohnerin einer Wohnung in dem Zweifamilienhauses vermissen. Bei einer Durchsuchung der Räume im August hatte es laut Polizeisprecher Thorsten Schiewe aber noch keine Hinweise auf einen Vermisstenfall oder eine Straftat gegeben. Trotzdem fehlt seitdem von der 61-Jährigen jede Spur. Nach neuen kurzfristigen Hinweisen von Angehörigen rückte die Polizei jetzt erneut zu dem Haus in Ahlem aus. Bei einer Durchsuchung haben die Polizisten dann "in einem nicht einsehbaren Verschlag eine Leiche gefunden", sagte Schiewe.

Identität der Leiche derzeit noch unklar

Unklar ist laut Polizei, ob es sich bei der toten Person tatsächlich um die vermisste Frau handelt. "Es lässt sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt auch nicht sagen, ob es es eine tote Frau oder ein toter Mann ist", sagte Schiewe. Zur Identität des Leichnams können die Ermittler derzeit noch keine weiteren Angaben machen. Um die Spurensicherung am Tatort nicht zu beeinträchtigen, sei die Leiche von der Feuerwehr durch das Dach aus dem Verschlag geborgen worden. Eine Obduktion soll nun an diesem Donnerstag weitere Erkenntnisse bringen.

Quelle: Heidrich

Hintergründe der Tat unklar

Die Hintergründe der Tat sind laut Polizeisprecher Schiewe noch unklar. Einen Zusammenhang zu einer einige Monate zurückliegenden Serie von ermordeten Senioren in Hainholz sehen die Ermittler nicht.

Von Ingo Rodriguez

Termine bei Fachärzten bekommen Patienten meist nur nach langer Wartezeit. Dann braucht es mehr Ärzte, könnte die naheliegende Lösung lauten. Doch das ist vielerorts nicht erlaubt – Hannover etwa gilt als „Sperrgebiet“ für alle Fachrichtungen.

11.09.2019

Die Stadt will die Hohlräume unter dem Fußweg nahe der Bernwardswiese erneut verfüllen und die Sperrung des Wegs im Herbst aufheben. Dann kann auch die Bushaltestelle Brückstraße wieder angefahren werden. Doch für eine tiefgreifende Instandsetzung gibt es bislang noch keinen Plan – und kein Geld.

11.09.2019

Auf dem Schützenplatz wird noch bis zum 6. Oktober moderne Zirkuskultur geboten. Dreimal zwei HAZ-Leser können am Freitag, 20. September, kostenlos dabei sein.

11.09.2019