Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Start der Osterferien: Auf der A 7 zwischen Hannover und Hamburg wird es eng
Hannover Aus der Stadt Start der Osterferien: Auf der A 7 zwischen Hannover und Hamburg wird es eng
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:54 02.04.2019
Symbolbild
Symbolbild Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

In Niedersachsen beginnen am Wochenende die Osterferien, der ADAC gibt daher seine Stauprognose. Zwar starten lediglich noch Bremen und Schleswig-Holstein zeitgleich in die unterrichtsfreie Zeit, weshalb es laut Verkehrsclub insgesamt ein ruhiger Start werden sollte. Aber: „Am beschwerlichsten dürfte die Fahrt auf der Autobahn 7 zwischen Hannover und Hamburg sein“, teilt der ADAC mit. Dort wird noch bis in den Sommer gebaut, südlich der niedersächsischen Landeshauptstadt befinden sich zudem drei weitere Baustellen.

Die Baustelle zwischen den Anschlussstellen Bad Fallingbostel und Westenholz bleibt in beide Richtungen nach aktuellen Planungen noch bis zum 30. Juli bestehen. Die Arbeiten auf dem Abschnitt zwischen dem Dreieck Hannover-Süd und Hildesheim-Drispenstedt endet erst nach dem ersten Ferienwochenende am 8. April. Weitere Engstellen befinden sich auf der A 7 zwischen Hildesheim und dem Dreieck Salzgitter sowie zwischen Seesen und Nörten-Hardenberg.

Gründonnerstag vielerorts Stop-and-go

Verläuft das erste Ferienwochenende laut ADAC voraussichtlich noch relativ entspannt, werde sich das nur eine Woche später deutlich ändern. „Voller wird es auf den Straßen, wenn sich ab dem Nachmittag des 12. April fast alle anderen Bundesländer auf den Weg in den Urlaub machen“, heißt es seitens des ADAC. „Spätestens am Gründonnerstag wird es im Norden vielerorts Stop-and-go geben.“ Der Karsonnabend sei zudem der beliebteste Reisetag rund um das Osterfest. Der Rückreiseverkehr rolle dann am Ostermontag sowie am 23., 26. und 27. April über die Autobahnen.

Von pah