Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Gedemütigt, geschlagen, geschädigt: Das lange Leid der „Verschickungskinder“
Hannover Aus der Stadt

Hannover/Bad Salzdetfurth: Das Leid der Verschickungskinder

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:22 18.11.2019
„Ich habe gebrüllt wie am Spieß“: Sabine Schwemm wurde als Kind in eine Heilanstalt nach Bad Salzdetfurth verschickt. Quelle: Katrin Kutter
Hannover/Bad Salzdetfurth

Das Mädchen sprach nicht mehr. Es aß nicht. Es fürchtete sich neuerdings vor anderen Kindern, es versteckte sich ständig, wollte unsichtbar sein. Die...

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: Dem Detektiv auf der Spur.

18.11.2019
Aus der Stadt Diebstahlversuch in Hannover-List - Polizei sucht Taschendieb und bestohlene Frau

Die Polizei sucht nach einer bislang unbekannten Frau, die möglicherweise Opfer eines Taschendiebstahls geworden ist.

18.11.2019

Wochenlange Wartezeit auf Sterbe- oder Geburtsurkunden im Standesamt Hannover hat oft schwerwiegende finanzielle Folgen für Angehörige und junge Eltern: kein Erbschein, kein Elterngeld, keine Krankenversicherung. Die Stadt verspricht, man tue „alles“, um die Situation zu entschärfen. Ein Ausbilder für Standesbeamte widerspricht. Was stimmt?

18.11.2019