Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Nach Trunkenheitsfahrt: Bettina Wulff muss Führerschein abgeben
Hannover Aus der Stadt Nach Trunkenheitsfahrt: Bettina Wulff muss Führerschein abgeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:24 21.11.2018
Bettina Wulff muss ihren Führerschein nach der Trunkenheitsfahrt für elf Monate abgeben. Quelle: Rainer-Droese
Anzeige
Hannover

Bettina Wulff muss für elf Monate ihren Führerschein abgeben. Die Staatsanwaltschaft Hannover erließ Strafbefehl wegen Trunkenheit am Steuer gegen die Frau des Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff, nachdem sie im September betrunken am Steuer ihres Wagens gesessen und einen Unfall verursacht hatte. Der Alkoholwert soll damals bei etwa zwei Promille gelegen haben, die Staatsanwaltschaft bestätigte dies nun. „Frau Wulff hat den Strafbefehl sofort akzeptiert“, sagt Oberstaatsanwalt Thomas Klinge gegenüber der HAZ. „Damit ist er rechtskräftig.“ Gleichzeitig muss die 45-Jährige eine Geldstrafe in Höhe von 40 Tagessätzen zahlen, die Summe nennt Klinge mit Verweis auf die Privatsphäre nicht.

Außerdem steht wahrscheinlich auch eine medizinisch-psychologische Untersuchung (MPU) an. Im Paragraf 13 der Fahrerlaubnisverordnung heißt es unter anderem, dass ein entsprechendes Gutachten zu erstellen ist, wenn „ein Fahrzeug im Straßenverkehr bei einer Blutalkoholkonzentration von 1,6 Promille oder mehr“ geführt wurde. Ob sich die 45-Jährige tatsächlich einer MPU stellen muss, beantwortet die Regionsverwaltung aufgrund des Persönlichkeitsschutzes nicht.

Anzeige

Bettina Wulff war Mitte September mit ihrem Porsche unterwegs und hatte in Burgwedel einen Unfall verursacht. Die 45-Jährige hatte damals einen Baum touchiert. Bei einem Atemalkoholtest vor Ort stellten die Polizisten fest, dass Wulff nicht nüchtern am Steuer gesessen hatte.

Von pah

Anzeige