Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Brandstifter zünden Schuppen auf Kita-Gelände an
Hannover Aus der Stadt

Hannover: Brandstifter zünden Schuppen auf Kita-Gelände an

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:42 14.05.2019
Die Feuerwehr war mit 42 Einsatzkräften vor Ort. Quelle: Christian Elsner
Hannover

Die Feuerwehr Hannover hat am Montagabend einen brennenden Schuppen in Groß-Buchholz löschen müssen. Die Einsatzkräfte wurden gegen 18.45 Uhr alarmiert, mehrere Anrufer hatten von starkem Rauch am Spielpark Roderbruch an der Rotekreuzstraße berichtet. Auf dem Gelände der dortigen Kindertagesstätte stand ein etwa 20 Quadratmeter großer Geräteschuppen direkt neben dem Kita-Hauptgebäude in Flammen.

Laut Feuerwehrsprecher Benjamin Pawlak bestand die „akute Gefahr der Brandausbreitung“ auf den angrenzenden Hort. Trotz sofortigen Eingreifens konnten die Einsatzkräfte nicht gänzlich verhindern, dass das benachbarte Haus leicht in Mitleidenschaft gezogen wurde. Der Geräteschuppen wiederum brannte komplett nieder. Der Schaden wird seitens der Polizei auf rund 5000 Euro geschätzt. Menschen kamen durch das Feuer nicht zu Schaden.

Polizei vermutet Brandstiftung

Nach der Begutachtung gehen die Ermittler inzwischen davon aus, dass das Feuer absichtlich gelegt wurde. Sie ermitteln wegen Brandstiftung und suchen Zeugen. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei unter Telefon (0511) 109 55 55 entgegen.

Von pah

Aus der Stadt Fahrpreisanstieg in der Region Hannover - Fahren mit Bus und Bahn wird teurer

Die Fahrpreise in der Region Hannover steigen zum 1. Januar 2020 um 2,1 Prozent. Monatskarten im Umland werden aber deutlich preiswerter, um Menschen zum Umsteigen auf Busse zu bewegen.

17.05.2019

Bei Verkehrskontrollen in Gümmer, Seelze und Letter haben Polizeibeamte insgesamt 35 Verstöße registriert. Die Mehrheit der gestoppten Autofahrer war zu schnell unterwegs.

14.05.2019

Im Fall der womöglich getöteten 93-jährigen Frau aus der Südstadt von Hannover sucht die Polizei weiterhin Zeugen. Die Ermittler haben deshalb nun weitere Fotos veröffentlicht. Diese zeigen unter anderem die Kleidung, die Gisela W. trug, als sie zuletzt lebend gesehen wurde.

14.05.2019