Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Die wichtigsten Gottesdienste in Hannover
Hannover Aus der Stadt Die wichtigsten Gottesdienste in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:45 21.12.2018
Stimmungsvoller Gottesdienst: Landesbischof Ralf Meister predigt Heiligabend in der Marktkirche. Quelle: Alexander Körner
Anzeige
Hannover

Es gibt Krippenspiele, Christvespern und feierliche Messen: Die Kirchen rechnen für die Weihnachtsgottesdienste in der Region Hannover mit Zehntausenden Besuchern. „Manchmal braucht es Momente der Besinnung, um sich der Dinge bewusst zu werden, die einem das Leben in Gottes Namen schenkt“, sagt Stadtsuperintendent Hans-Martin Heinemann. Hier ein Überblick über die wichtigsten Gottesdienste.

Am Heiligabend predigt Landesbischof Ralf Meister in der Marktkirche um 16.30 Uhr und um 18 Uhr in der Christvesper mit Chormusik. Um 14.30 Uhr steht dort bereits ein Krippenspiel auf dem Programm. Um 24 Uhr beginnt in der Marktkirche dann ein Gottesdienst, in dem der Bachchor Choräle aus dem Weihnachtsoratorium intoniert.

Anzeige

Die Christmette aus der Neustädter Hof- und Stadtkirche wird am Heiligabend von 22 Uhr an live auf NDR Info übertragen. Im Mittelpunkt steht dabei das Lied „Stille Nacht“, das vor genau 200 Jahren geschrieben wurde.

Im Hauptbahnhof spricht Landesbischof Ralf Meister um 23 Uhr „Worte und Musik zur Heiligen Nacht“. Der Posaunenchor der Stadtmission spielt bei der Traditionsveranstaltung Weihnachtslieder.

In Hannovers katholischer Hauptkirche, der Basilika St. Clemens, beginnt am Heiligabend um 23 Uhr eine Messfeier mit Propst Martin Tenge, in der es um das Schicksal von Flüchtlingen geht.

Allein in den katholischen Gemeinden der Region werden 33 Krippenspiele aufgeführt. In St. Joseph in Vahrenwald beginnt am Heiligabend um 16 Uhr ein Krippenspiel mit Computeranimationen. Um 23.30 Uhr gibt es dort dann eine Gospel Night. In der Kirche Heilige Engel in Kirchrode beginnt das Krippenspiel um 15.30 Uhr.

Von Simon Benne