Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Schon zehn Taten: Unbekannter beschmiert Häuser und Autos mit schwarzer Farbe
Hannover Aus der Stadt

Hannover-Döhren: Unbekannter beschmiert Häuser und Autos mit schwarzer Farbe

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 28.04.2021
Der Unbekannte schlug seit dem 29. März schon zehn Mal zu. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um denselben Täter handelt.
Der Unbekannte schlug seit dem 29. März schon zehn Mal zu. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um denselben Täter handelt. Quelle: Friso Gentsch/dpa
Anzeige
Hannover

Ein Unbekannter beschmiert seit einem Monat Häuser und Autos in Hannover-Döhren mit schwarzer Farbe. Möglicherweise nutzt er dafür eine sogenannte Pool-Kanone, die normalerweise bloß als Wasserpistole dient. Zehn Fälle registrierte die Polizei bereits, der Schaden beträgt rund 22.000 Euro. Es gibt sogar eine vage Täterbeschreibung.

Die erste Schmiererei wurde am 29. März entdeckt. Mittlerweile zählen die Ermittler fünf Fälle an der Cäcilienstraße, zwei an der Fiedelerstraße, eine am Fiedelerplatz, eine an der Willmerstraße und eine an der Straße Am Tüv. Acht Mal wurden Häuser verunstaltet, darüber hinaus zwei geparkte Autos. Den bislang letzten Vorfall gab es am Sonnabend, 24. April.

Zeugen beobachten Verdächtigen

Dabei bemerkten sogar Zeugen einen Verdächtige gegen 3 Uhr. Die Passanten beobachteten am Fiedelerplatz, wie der junge Mann mit einer Pool-Kanone aus Schaumstoff schwarze Farbe an die Fassade eines Modegeschäfts spritzte. Als die Zeugen den Täter ansprachen, habe dieser bloß entgegnet, es sei ja nur Farbe. Anschließend sei der Mann weggerannt, die Fahndung verlief erfolglos.

Die Polizei schließt nicht aus, dass es sich um den Serientäter handelt. Der Gesuchte ist etwa 20 Jahre alt und 1,80 Meter groß. Er trug eine marineblaue Adidas-Jacke mit drei Streifen, eine khaki-graue Hose und eine schwarze Sturmhaube. Außerdem hatte der Mann eine Plastiktüte des Modelabels Wellensteyn bei sich. Der Täter sprach laut Zeugen Hochdeutsch. Hinweise nimmt die Polizei unter Telefon (0511)109 36 20 entgegen.

Von Peer Hellerling