Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mitglieder von Herbert Royal präsentieren Erzählwagen-Buch
Hannover Aus der Stadt

Hannover-Döhren-Wülfel: Mitglieder von Herbert Royal präsentieren das Erzählwagen-Buch

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:26 28.08.2019
Der Erzählwagen stand im September 2018 auf dem Fiedelerplatz - und wurde viel frequentiert. Quelle: privat
Döhren

57 Autoren mit 57 persönlichen Geschichten – sie sind in einem Buch vereint, das am Sonntag, 1. September, vorgestellt wird. Der Großteil der Beiträge wurde in einem Erzählwagen – einem wohnlich umgestalteten Bauwagen – gesammelt, der im September 2018 beim Döhrener Kulturlustwandeln auf dem Fiedelerplatz stand. Doch auch Senioren des Wülfeler Altenpflegeheims Sophienresidenz und 17 Viertklässler der Grundschule Suthwiesenstraße steuerten Beiträge zu dem ungewöhnlichen Lesebuch bei. Präsentiert wird es am Sonntag von drei Mitgliedern der hannoverschen Comedy-Truppe Salon Herbert Royal im Freizeitheim Döhren.

Auszüge werden präsentiert

Bruno Brauer, Kristian Teetz und Uli Schmid werden die Buchpräsentation auch musikalisch begleiten. Natürlich, so Erzählwagen-Projektleiterin Ingrid von Drathen, würden die Herberts im Freizeitheim nicht alle Geschichten vorlesen können, aber einige Auszüge der jeweils zwei Seiten umfassenden Beiträge dürften es schon sein.

Die Aufforderung der Initiatoren des Projekts war unmissverständlich. Quelle: privat

Die Idee des Projekts war, ganz persönliche Lebensgeschichten von Menschen jeden Alters und jeder Nationalität einzufangen. Vier Themenbereiche hatten die Initiatoren vorgegeben: Feste, Spiele, Freundschaft und Überraschungen. Die Geschichten wurden vom Projektteam mit einem Diktiergerät aufgezeichnet und übertragen. Die Erzählungen von Herbert, dem hundertjährigen Teddybären, wuchsen den Organisatoren dabei so ans Herz, dass sie sich nun wie ein roter Faden durch das Buch ziehen. Und noch ein weiterer Herbert spielt bei dem Unterfangen eine Rolle: Der frühere hannoversche Oberbürgermeister Herbert Schmalstieg hat ein Grußwort geschrieben.

Förderungswürdiges Projekt

Ins Rollen brachte den Döhrener Erzählwagen die Kulturinitiative Döhren-Wülfel-Mittelfeld, die mit dem Projekt „Erzähl mir was, was ich nicht weiß“ an dem städtischen Wettbewerb „Alter(n)sgerechte Quartierentwicklung“ teilgenommen hatte und als förderungswürdig erachtet worden war. Auch die Stadtteilkulturarbeit steuerte ihren Teil bei, sodass die Finanzierung des Vorhabens – es geht um einen niedrigen vierstelligen Betrag – gesichert war. Übergeordnetes Ziel war, mit den Geschichten die Kommunikation zwischen den Generationen und zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturkreise zu verbessern.

Eintritt ist frei

Das Buch kostet 10 Euro, der Eintritt zur Vorstellung des Werks im Freizeitheim Döhren, An der Wollebahn 1, ist frei. Die vom Salon Herbert Royal moderierte Veranstaltung beginnt am Sonntag, 1. September, um 17 Uhr.

Von Michael Zgoll

Aus der Stadt Die Diskussionsreihe „ÜberMorgen“ wird fortgesetzt - Wie viel Gesundheit können wir uns leisten?

HAZ und Sparkasse widmen sich in der Reihe „ÜberMorgen“ dem Thema bezahlbare Gesundheit – diskutieren Sie mit!

28.08.2019

Die Stadt Hannover zahlt seit Jahren sogenannte Leistungsprämien an Tausende städtische Mitarbeiter aus. Das Rechnungsprüfungsamt hält das für rechtswidrig, Arbeitnehmervertreter widersprechen. Am Mittag hat die Stadt sich erklärt.

28.08.2019

Ein Versuch an der Leibniz-Universität Hannover soll Überdüngung in der Landwirtschaft verhindern. Gartenbau-Spezialisten wässern und düngen Pflanzen mit einem neuen System genau nach Bedarf, damit nur so viele Nährstoffe abgegeben werden, wie die Pflanzen auch aufnehmen können.

28.08.2019