Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ehepaar rettet ausgebüxten Hund Fiete vom Mittelstreifen der A7
Hannover Aus der Stadt

Hannover: Ehepaar rettet ausgebüxten Hund Fiete vom Mittelstreifen der A7

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
12:48 07.10.2019
Unverletzt zurück vom waghalsigen Ausflug: Mischlingsrüde Fiete sitzt an Bord des Streifenwagens. Quelle: Polizei
Anzeige
Hannover

Keiner weiß, wie er da hingekommen ist: Mischlingsrüde Fiete saß am Wochenende verängstigt auf dem Grünstreifen der Mittelleitplanke auf der Autobahn 7 bei Hannover-Wülferode. Ein Ehepaar, das in einem Wohnmobil unterwegs war, entdeckte Fiete am Sonnabend kurz vor 17 Uhr und konnte ihn retten. „Irgendwie muss er es über die gesamte Fahrbahn geschafft haben“, sagt Polizeisprecher Philipp Hasse. Dort kauerte der Hund nun und wusste nicht weiter.

Zum Glück kam dann das aufmerksame Ehepaar vorbei. Die Retter stoppten sofort das Wohnmobil und eilten Fiete zur Hilfe. „Ihnen ist es in irgendeiner Form gelungen, den Hund einzufangen“, sagt Hasse. Danach riefen die beiden die Polizei, wenig später konnte der Mischlingsrüde den Beamten übergeben werden. Diese kümmerten sich dann darum, Fiete wieder nach Hause zu bringen.

Anzeige

Fiete war der Gastfamilie ausgebüxt

„Über Tasso ist es uns gelungen, seine Besitzer in der Wedemark ausfindig zu machen“, sagt Hasse. Doch die weilen derzeit offenbar im Urlaub, hatten Fiete deshalb vorübergehend bei einer Gastfamilie am Kronsberg einquartiert. Hasse: „Dort war der Hund ausgebüxt.“ Noch am Sonnabend kehrte Fiete schließlich glücklich und unversehrt in sein Ferienquartier zur Gastfamilie zurück.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Anzeige