Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Polizei startet am Dienstag große Fahrrad-Kontrollwoche
Hannover Aus der Stadt Polizei startet am Dienstag große Fahrrad-Kontrollwoche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:26 20.04.2019
Die Polizei kontrolliert sowohl das Fehlverhalten von Radlern als auch anderen Verkehrsteilnehmern. Quelle: Arno Bachert
Hannover

Die Polizei wird ab Dienstag gezielt das Verhalten von und gegenüber Fahrradfahrern kontrollieren. Ziel der Aktionswoche bis einschließlich Freitag ist es, die Sicherheit von Radlern in Hannover zu erhöhen. Die Kontrollen werden an verschiedenen Punkten der Stadt und im Umland aufgebaut. Die Beamten achten unter anderem darauf, ob die Fahrradfahrer auf der richtigen Straßenseite fahren oder Ampeln ignorieren. Gleichzeitig ahnden die Polizisten auch beispielsweise Autofahrer, die die Vorfahrt von Radlern missachten oder auf Radwegen parken.

Unfallzahlen mit Radlern deutlich gestiegen

Grund für das besondere Augenmerk der Polizei sind die gestiegenen Unfallzahlen in der Region Hannover. Verzeichneten die Beamten 2017 noch 1764 Zwischenfälle, waren es im vergangenen Jahr 2057 – ein Plus von fast 17 Prozent. Sieben Radler kamen ums Leben, 229 wurden schwer und 1821 leicht verletzt. „Eines der Ziele der Verkehrssicherheitsarbeit ist daher die Reduzierung der Anzahl von Verunglückten bei Verkehrsunfällen“, sagt Polizeisprecher Philipp Hasse.

Damit die Verkehrsteilnehmer nicht völlig von der Schwerpunktkontrolle überrascht werden, haben die Beamten in der vergangenen Woche bereits sogenannte Gelbe Karten verteilt – statt einer Strafe gab es nur eine Verwarnung. Dabei ermahnten die Polizisten in Misburg, der Südstadt und in Laatzen 402 Verkehrsteilnehmer, 370 von ihnen bekamen eine gelbe Karte. Mit 225 Verfehlungen wurden am häufigsten wurden Radler ermahnt, die auf dem Gehweg fuhren.

Kontrolleure ertappen Fahrraddieb

Gleichzeitig fassten die Ermittler auch einen Fahrraddieb, der sein Gefährt offenbar kurz zuvor am Meyers Garten in Misburg gestohlen hatte. Bei der Durchsuchung seiner Kleidung fanden sie ein durchgekniffenes Schloss und entsprechendes Werkzeug. Das Rad wurde sichergestellt und später dem Besitzer zurückgegeben.

Von Peer Hellerling

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Stadt lässt 70 Roma vom Burgweg in die Podbi umziehen – und kümmert sich dabei nicht um Integration, vor allem nicht um die der Kinder. Darunter leiden die Roma, Schulen und Anwohner im Stadtteil.

22.04.2019

Spazierengehen am Wasser heißt in Hannover häufig: Auf zum Maschsee. Für Wanderer, die Gradlinigkeit schätzen, ist der Mittellandkanal als blaues Band der Stadt besser geeignet.

19.04.2019

Ein Protec-Mitarbeiter in Hannover ist am Donnerstagabend bei dem Versuch verletzt worden, einen Streit zwischen zwei Männern zu schlichten. Die Unbekannten waren in der U-Bahnstation Kröpcke aneinander geraten. Als der Sicherheitsdienst dazwischen ging, bekam er einen Faustschlag ab.

19.04.2019