Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Festnahme: Unter Drogen mit Beute in gestohlenem Auto
Hannover Aus der Stadt Festnahme: Unter Drogen mit Beute in gestohlenem Auto
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:30 12.12.2018
Die beiden Männer wurden vorläufig festgenommen. Quelle: Archiv: Symbolbild
Hannover

Unter Drogeneinfluss mit Diebesgut und Rauschmitteln in einem gestohlenen Auto gefahren: Diese Vorwürfe werden gegen einen 25-Jährigen und einen 20 Jahre alten Mann erhoben, die von der Polizei am frühen Dienstagmorgen in Linden an der Deisterstraße in einem gestohlenen Mini kontrolliert und anschließend vorläufig festgenommen wurden. Laut Polizei waren die jungen Männer zuvor mit dem Auto zwischen Deisterkreisel und Schwarzer Bär in Richtung Innenstadt unterwegs. Bei der Überprüfung stellten die Beamten fest, dass das Auto Ende November von einem Hotelparkplatz an der Odeonstraße gestohlen worden war. Die bislang unbekannten Täter hatten zuvor ein Büro des Hotels aufgebrochen, den Fahrzeugschlüssel gestohlen und waren mit dem Wagen geflüchtet. In dem nun beschlagnahmten Mini wurden laut Polizei auch noch Beutestücke von Diebstählen und eine kleine Menge Marihuana gefunden und sichergestellt. Bei dem 25-Jährigen konnte mit einem Drogentest Kokaineinfluss nachgewiesen werden. Ein Arzt entnahm später eine Blutprobe. Für das gefundene Rauschgift muss sich nach Polizeiangaben der 25-Jährige verantworten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand kommen die beiden Männer jedoch offenbar nicht für den Fahrzeugdiebstahl in Betracht. Deshalb wurden sie nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft auf freien Fuß gesetzt. Die Ermittlungen zu weiteren Tätern dauern derzeit noch an.

Von Ingo Rodriguez

Die achtjährige Eileen träumt vom großen Durchbruch: Jetzt will sie sich bei der Casting-Show „The Voice Kids“ bewerben.

15.12.2018

Eine 35-jährige Frau wurde im Juni in der Oststadt umgebracht. Die Verteidigerin plädiert wegen verminderter Schuldfähigkeit von Bülent I. auf eine Freiheitsstrafe zwischen sieben und neun Jahren.

12.12.2018

Ob Waffelbacken, Nationenchor oder Fahrradwerkstatt: Das Kulturbüro Linden-Süd macht vielfältige Angebote für die Menschen im Stadtteil – und will dazu anregen, selbst aktiv zu werden.

12.12.2018