Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Dachstuhlbrand in Ahlem: Feuerwehr rettet 86-Jährige über Drehleiter
Hannover Aus der Stadt Dachstuhlbrand in Ahlem: Feuerwehr rettet 86-Jährige über Drehleiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 17.02.2019
In einem Mehrfamilienhaus in Hannover-Ahlem ist am Sonntag ein Dachstuhlbrand ausgebrochen.
In einem Mehrfamilienhaus in Hannover-Ahlem ist am Sonntag ein Dachstuhlbrand ausgebrochen. Quelle: Foto: Heidrich
Anzeige
Hannover

Die Feuerwehr Hannover ist am Sonntagnachmittag zu einem Dachstuhlbrand im Stadtteil Ahlem gerufen worden. Gegen 15.50 Uhr mussten die Retter ausrücken, demnach war das Feuer in einem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus an der Richard-Lattorf-Straße ausgebrochen. Beim Eintreffen der Feuerwehr stand eine 86-jährige Frau am Fenster ihrer Wohnung im zweiten Stock, die Helfer retteten sie über eine Drehleiter. „Sie ist unverletzt“, sagte Feuerwehrsprecher Benjamin Pawlak. Vorsorglich sei die Frau aber in ein Krankenhaus gebracht worden. Insgesamt betreuten die Einsatzkräfte fünf Bewohner des Hauses, sie alle blieben aber unverletzt.

Nach knapp einer Stunde war das Feuer zwar unter Kontrolle, allerdings zogen sich die Löscharbeiten bis in die Abendstunden hin. „Der Brand hat sich von der ausgebauten Dachgeschosswohnung bis in den eigentlichen Dachstuhl ausgebreitet“, sagte Pawlak. Erst gegen 19.15 Uhr war das Feuer gelöscht.

Das Problem vor Ort: Die Feuerwehr konnte die Flammen lediglich von innen und von der Straßenseite bekämpfen, der rückseitige Bereich war auch mit Drehleiter nicht zugänglich. Die Feuerwehr war mit rund 50 Kräften im Einsatz.

Die Feuerwehr Hannover ist am Sonntag mit 50 Einsatzkräften nach Ahlem ausgerückt. Dort steht der Dachstuhl eines Mehrfamilienhauses in Flammen, eine Bewohnerin musste über eine Drehleiter gerettet werden.

Anwohner berichten von lautem Knall

Die Brandursache ist unklar, die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Anwohner berichten der HAZ allerdings von einem lauten Knall, der dem Brand vorausgegangen sein soll. Den Schaden an dem Haus beziffert die Feuerwehr in einer ersten Schätzung auf rund 300.000 Euro.

Das betroffene Haus befindet sich schräg gegenüber der Grundschule Ahlem, die Richard-Lattorf-Straße war in dem Bereich mehrere Stunden gesperrt.

Von pah