Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Baum baut die Sky-City an Hannovers Flughafen
Hannover Aus der Stadt

Hannover: Gregor Baum baut Sky-City am Flughafen Langenhagen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:24 16.05.2019
Geplante Sky-City am Flughafen in Hannover-Langenhagen. Vorne sind die Gates, nördlich davon soll das Büroareal wachsen. Quelle: HAJ
Hannover

Am Flughafen in Langenhagen können in einigen Jahren mehr als Tausend Arbeitsplätze neu angesiedelt werden. Der Airport hat für seine geplante Bürostadt Sky-City einen Projektentwickler gefunden: Die Unternehmensgruppe Baum hat sich per Erbbaurechtsvertrag für einen Großteil des Grundstücks die Rechte gesichert, in einem weiteren Bauabschnitt könnte noch ein zweites Bürogebäude entstehen.

Sky-City könnte ein Büropark am Hannover-Airport werden

Die Pläne für die Sky-City, die sich bogenförmig an der Flughafen-Zufahrtsstraße nördlich der Terminals erstrecken soll, waren im vergangenen Sommer öffentlich geworden. Weil die Flugsicherung und der Deutsche Wetterdienst ein großes Areal an der Petzelstraße geräumt hatten, entstand Platz für Büroansiedlungen. Geht es nach Flughafenchef Raoul Hille, dann ist auch ein Umzug der eigenen Flughafenverwaltung denkbar – so könnte Platz für einen ganzen Büropark frei werden. Eine Bebauung kann schnell gehen: Nach Angaben des Flughafens besteht Baurecht für die Ansiedlung von Büros und Dienstleistungen. Bis zu sechs Geschosse hoch könnte die Sky-City werden, mit Blick auf den großen Flughafenteich am Maritim-Airport-Hotel.

Erster Entwurf: So könnte die geplante Sky-City am Flughafen Hannover-Langenhagen aussehen. Das Konzept stammt aber noch vom Flughafen, Investor Baum will jetzt Architekten mit der Ideensuche beauftragen. Quelle: HAJ

Ab Juli darf Baum das Grundstück nutzen. „Ich freue mich, dass wir als hannoversches Unternehmen den Zuschlag bekommen haben“, sagt Investor Gregor Baum: „Das hat für mich auf eine emotionale Komponente – der Flughafen ist das Tor zur Welt.“ Baums Unternehmensgruppe, die in Hannover jüngst etwa die alte Volkshochschule gegenüber dem Neuen Rathaus gekauft und modernisiert hat oder das ehemalige Sparkassengebäude am Aegidientorplatz, plant jetzt in einem ersten Schritt auf einer 17.000 Quadratmeter großen Fläche ein Büro- und Gewerbegebäude.

Unternehmensgruppe Baum hat Zugriff auf ein weiteres Grundstück am Flughafen

„Der Standort Flughafen ist hochattraktiv, um Immobilienflächen zu planen, entwickeln und erfolgreich zu vermarkten“, sagt Baum. Nun würden aber zunächst Konzepte entwickelt, er wolle mehrere Architekten Entwürfe fertigen lassen. In einem zweiten Schritt hat der Investor Zugriff auf ein weiteres, 18.500 Quadratmeter großes Grundstück, auf dem aber derzeit die Flughafenverwaltung angesiedelt ist.

Von Conrad von Meding

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Aus der Stadt Rücktritt des Oberbürgermeisters - Rat stimmt für Schostoks vorzeitigen Ruhestand

Der Rat Hannovers hat dem Antrag auf vorzeitigen Ruhestand von Oberbürgermeister Stefan Schostok (SPD) am Donnerstag im Rathaus mit der erforderlichen Mehrheit zugestimmt. 56 Ratsmitglieder votierten für den Rückzug Schostoks vom Amt, vier waren dagegen, einer enthielt sich.

16.05.2019

Bahlsen will die Rolle der Firma in der NS-Zeit wissenschaftlich aufarbeiten lassen. Firmenerbin Verena Bahlsen war zuvor wegen umstrittener Äußerungen zu Zwangsarbeitern in die Kritik geraten.

19.05.2019

Die Firma SEH Engeneering in Brink-Hafen schweißt und verschifft vier jeweils 300 Tonnen schwere Pylone für die neue Kattwyk-Brücke über die Süderelbe. Mit Roboterwagen und Kanalponton geht es nach Norden.

16.05.2019