Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Galeria Kaufhof für zwei Stunden geräumt – falscher Alarm
Hannover Aus der Stadt

Hannover-Innenstadt: Galeria Kaufhof geräumt - Polizei sucht Mann mit Maschinenpistole

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:30 17.05.2019
Schwer bewaffnete Polizisten sichern den abgesperrten Bereich. Quelle: Michael Wallmueller
Hannover

Die Polizei hat am Freitagnachmittag das Geschäft Galerie Kaufhof in der Fußgängerzone gesperrt. Zuvor hatten Beamte das Gebäude an der Osterstraße räumen lassen. Die Einsatzkräfte hatten gegen 14.30 Uhr den Hinweis auf einen Mann bekommen, der sich mit einer Waffe in dem Laden aufhalten soll. Eine Zeugin hatte vor dem Eingang des Geschäfts an der Seilwinderstraße den Mann mit einer Handfeuerwaffe gesehen. Informationen, denen zufolge er auch eine Maschinenpistole bei sich gehabt haben soll, bestätigten sich nicht. Anschließend soll er in das Kaufhaus hinein gegangen sein. Die Polizei schickte ein Großaufgebot in die City. Schwer bewaffnete Beamte postierten sich rund um den Kaufhof.

Die Polizei hat am Freitag in Hannover das Geschäft Galeria Kaufhof in der Osterstraße räumen lassen.

Die Fahnder setzten auch Spürhunde ein, um das Gebäude zu durchsuchen. Ein Polizeihubschrauber, der zum Zeitpunkt des Einsatzes über der Innenstadt kreiste, gehörte nicht zu der Suche nach dem Bewaffneten. Die Mitarbeiter des Kaufhauses waren zum Teil im gegenüberliegenden Brauhaus Ernst-August untergebracht. Sie durften sich öffentlich nicht zu dem Vorfall äußern. Das Unternehmen Galeria Kaufhof reagierte nicht auf eine Anfrage der HAZ.

Polizei gibt nach zwei Stunden Entwarnung

Rund zwei Stunden später konnte die Polizei Entwarnung geben. Die Mitarbeiter und die Kunden konnten in das Gebäude zurückkehren. Bei der Suche im Kaufhof waren die Einsatzkräfte nicht auf einen bewaffneten Mann gestoßen. Hinweise darauf, dass der Verdächtige das Gebäude bereits verlassen hatte, bevor die Polizei vor Ort war, gibt es nicht. Die Hintergründe des Vorfalls sind bislang unklar.

Am Donnerstag hatte die Polizei den Bereich um die Archivstraße in der Innenstadt weiträumig abgesperrt. In der Poststelle des Umweltministeriums war ein verdächtiges Paket eingegangen. Die Beamten ließen das Gebäude räumen. Entschärfer des Landeskriminalamtes konnten rasch Entwarnung geben. Von dem Paket ging keine Gefahr aus.

Von tm

Am Sonnabend und Sonntag soll es in Hannover sonnig und warm werden. Da passt es, dass inzwischen fast alle Freibäder in Hannover geöffnet haben. Hier kommt der Überblick.

17.05.2019

Die Stadt investiert mehr als 27 Millionen Euro, um die Gymnasien in den östlichen Stadtteilen für G9 umzubauen. Manchmal ist schon ein Behelfsbau ganz schön teuer, Schülervertreter kritisieren Platznot.

23.05.2019

Hannover treibt die Bewerbung um den Titel Kulturhauptstadt Europas 2025 weiter voran: Die Verwaltung stellte am Freitag Pläne vor, bei Gewinn des Titels 18 Millionen Euro für Programm und Organisation bereitzustellen. Insgesamt sollen die Kosten rund 80 Millionen Euro betragen.

20.05.2019