Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Autofahrerin fährt Mutter mit Kind an – und flüchtet
Hannover Aus der Stadt

Hannover-Linden: Auto fährt Frau mit Kind an der Falkenstraße an – Zeugen gesucht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:34 13.11.2020
Die Polizei ermittelt wegen einer Unfallflucht in Hannover-Linden. Quelle: Ralph Peters via www.imago-images.de
Anzeige
Hannover

Die Polizei sucht Zeugen für einen Verkehrsunfall in Hannover-Linden. In der Falkenstraße hat eine bislang unbekannte Autofahrerin am Freitagmorgen beim Zurücksetzen eine Passantin angefahren, die ihr einjähriges Kind auf dem Arm hatte. Obwohl die 35-jährige Fußgängerin und ihr Kind dabei leichte Verletzungen erlitten, fuhr das Auto nach einem kurzen Halt weiter, ohne sich um die Mutter und deren Tochter zu kümmern.

Silberner Hochdachkombi setzt plötzlich zurück

Nach bisherigen Erkenntnissen des Kommissariats Limmer wollte die 35-jährige Fußgängerin gegen 10 Uhr auf dem Gehweg an der Falkenstraße mit ihrer 16 Monate alten Tochter die Fahrbahn überqueren. Die Frau ließ das Auto zunächst stadtauswärts passieren. Die Fahrerin habe ihren silberfarbene Hochdachkombi mit einem Aufbau aber plötzlich gestoppt und sei ruckartig zurückgesetzt. Wie die Polizei mitteilt, wollte die Autofahrerin vermutlich am Straßenrand einparken. Offenbar übersah die Fahrerin dabei Mutter und Kind. Laut Polizeisprecherin Natalia Shapovalova stieß das Heck des Autos schließlich gegen den Arm der Mutter, auf dem das Kind saß. Durch den Aufprall prallte das Mädchen mit dem Hinterkopf gegen das Heck des Fahrzeugs. Bei dem Zusammenstoß wurden sowohl die 35-Jährige als auch ihr Kind leicht verletzt.

Polizei sucht Zeugen

Nach Angaben des Kommissariats Limmer soll die Autofahrerin nach dem Unfall zwar offenbar kurz mitgeteilt haben, aussteigen zu wollen. Sie sei dann aber schließlich doch weitergefahren und nach rechts in die Stephanusstraße eingebogen. Um die leicht verletzte Frau und ihr Kind kümmerte sich die nun gesuchte Autofahrerin nicht mehr. Die Polizei hat deshalb Ermittlungen wegen fahrlässiger Körperverletzung und unerlaubten Entfernens vom Unfallort aufgenommen.

Die mutmaßlichen Täterin ist schätzungsweise etwa 45 Jahre alt, ungefähr 1,65 Meter bis 1,70 Meter groß und schlank. Sie hat Zeugenaussagen zufolge kurz mit der leicht verletzten Mutter Hochdeutsch gesprochen. Zeugenhinweise zum Unfall oder der Fahrerin nimmt das Polizeikommissariat Limmer unter Telefon (0511) 1093915 entgegen.

Lesen Sie auch

Von Ingo Rodriguez