Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mann im Hauptbahnhof Hannover mit Messer angegriffen
Hannover Aus der Stadt Mann im Hauptbahnhof Hannover mit Messer angegriffen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 21.02.2019
Der verletzte Mann erschien am Donnerstagnachmittag auf der Polizeistation am Raschplatz. Quelle: Moritz Frankenberg
Hannover

Ein 44-jähriger Mann mit Stichverletzung hat am Donnerstagnachmittag bei der Polizei am Raschplatz nach Hilfe gesucht. Wie Behördensprecher André Puiu auf HAZ-Anfrage bestätigt, soll der Verletzte gegen 16.50 Uhr nach ersten Informationen im Hauptbahnhof angegriffen worden sein. „Er soll Streit mit jemandem gehabt haben“, sagt Puiu. Demnach gab es einen Disput zwischen einem 20-Jähigen und dessen neun Jahre älteren Begleiterin, auch der 44-Jährige soll darin verwickelt gewesen sein. Der junge Mann habe ein Messer gezogen und seinen Kontrahenten verletzt. Das Opfer kam umgehend zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus.

Der Mann erlitt leichte, oberflächliche Schnittverletzungen, die allesamt nicht lebensbedrohlich sind. Die Polizei ermittelt momentan wegen gefährlicher Körperverletzung gegen den 20-Jährigen. Beamte der Bundespolizei nahmen den Verdächtigen am Kröpcke fest. Laut Puiu muss der Mann die Nacht in Polizeigewahrsam verbringen.

Videokameras sollen bei Ermittlungen helfen

Bei ihren Ermittlungen setzen die Beamten auch auf Videoaufzeichnungen im Hauptbahnhof. Das Gebäude ist Mitte 2017 mit modernen Kameras ausgestattet worden. Zuletzt gab es Anfang Dezember eine blutige Messerattacke im Hauptbahnhof Hannover. Damals hatte ein 53-Jähriger auf einen 48-Jährigen eingestochen und ihn schwer verletzt haben. Nach kurzer Flucht konnte der Verdächtige gefasst werden.

Von pah

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Auf dem Balkon eines Mehrfamilienhauses in der Südstadt von Hannover ist am Donnerstagmittag ein Brand ausgebrochen. Die Flammen im vierten Stock breiteten sich bis in die Wohnung aus und zerstörten die Zimmer. Eine junge Mutter und ihr knapp einjähriges Kind erlitten leichte Verletzungen.

21.02.2019

Beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ stellen Schüler ihre Experimente vor. Die Ausstellung startet am 27. Februar in der Leibniz-Universität Hannover.

21.02.2019

Die Forderungen der spanischen Behörden sind eindeutig: Frank Hanebuth drohen 13 Jahre Gefängnis und eine Strafzahlung von 4,2 Millionen Euro. Bis Ende März können die Rechtsanwälte des Höllenengels jetzt eine Stellungnahme zu den Anschuldigungen abgeben. Hier lesen Sie Antworten auf die wichtigsten Fragen.

24.02.2019