Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Verspätungen: Messe-Verkehr bremst viele Buslinien aus
Hannover Aus der Stadt Verspätungen: Messe-Verkehr bremst viele Buslinien aus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:28 03.04.2019
Bus der Üstra in Hannover.
Bus der Üstra in Hannover. Quelle: Julian Stratenschulte/dpa
Anzeige
Hannover

Wer in diesen Tagen mit dem Bus in Hannover unterwegs ist, sollte mehr Zeit als sonst einplanen. Denn der An- und Abreiseverkehr zur Hannover Messe bremst auch die Busse der Üstra aus. Am Mittwochmorgen vermeldete die Verkehrsunternehmen, dass zahlreiche Busse mit Verspätung unterwegs seien. Besonders stark betroffen waren die Linien 123, 124 und 127.

Auch Autofahrer müssen sich auf Behinderungen einstellen. Auf dem Messeschnellweg gilt auch am Mittwoch und Donnerstag die Einbahnstraßenregelung zur Messeanfahrt (Maßnahme A). Die Einbahnstraße gilt dann zwischen dem Seelhorster Kreuz und der Abfahrt Messe-Nord von etwa 7.15 bis 11.30 Uhr. Der Weidetorkreisel und die Pferdeturmkreuzung sind nicht von dieser Regelung betroffen.

Keine Einbahnstraßen-Regelung auf Rückweg

Für den Rückweg der Messebesucher ist auf dem Schnellweg keine Einbahnstraßenregelung geplant. Die sogenannte Maßnahme R (der Buchstabe R steht für Rückfahrt) wird es in diesem Jahr zur Hannover Messe nicht geben. Die Entscheidung über die Maßnahmen A und R trifft die VMZ Niedersachsen in Absprache mit der Stadt, der Polizei und der Messe AG. Sie richtete sich nach den zu erwartenden Besucherströmen für die jeweilige Messe.

Von RND/frs/ir