Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fünf Verletzte zurückgelassen: Polizei ermittelt 18-jährigen Unfallfahrer
Hannover Aus der Stadt Fünf Verletzte zurückgelassen: Polizei ermittelt 18-jährigen Unfallfahrer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:36 21.12.2018
Die Polizei konnte den Unfallfahrer von Mittwochabend ausfindig machen: Es soll sich um einen 18-Jährigen aus Garbsen handeln. Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Schneller Ermittlungserfolg für die Polizei: Bei dem Unfallfahrer, der am Mittwochabend an der Hansastraße vor den Ermittlern geflohen war, handelt es sich um einen 18-jährigen Mann aus Garbsen. Gegen ihn wird inzwischen neben Fahrerflucht auch wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt. Festgenommen wurde der Verdächtige nicht. „Warum er floh, ist noch Gegenstand von Ermittlungen“, sagt Polizeisprecherin Antje Heilmann. Er ist nicht der Halter des Unfall-Audi.

Ein viel zu schnell fahrender Audi hat am Mittwoch zum Überholmanöver angesetzt, als der Golf vor ihm nach links abbog. Vier Autos wurden zerstört, fünf Insassen zum Teil schwer verletzt. Der Verursacher rannte zu Fuß vor der Polizei davon.

Bei dem Unfall im Stadtteil Nordhafen waren am Mittwoch fünf Menschen verletzt worden, einer von ihnen schwer. Der 18-Jährige war demnach mit seinem A 4 zu schnell unterwegs und wollte auf der Hansastraße einen mit zwei Personen besetzten VW Golf überholen, als dieser gerade nach links abbog. Durch den Zusammenstoß riss unter anderem das linke Vorderrad des Volkswagen ab, außerdem rammte der Audi zwei geparkte Autos am Fahrbahnrand. Als die Polizei eintraf, rannte der Unfallverursacher davon und ließ die Verletzten in den Wracks zurück.

Von pah