Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Tote 93-Jährige: Polizei hängt Plakate auf und bittet um Hinweise
Hannover Aus der Stadt

Hannover: Polizei hängt im Fall der toten 93-Jährigen Plakate auf und bittet um Hinweise

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:33 16.05.2019
Kriminalbeamte haben am Donnerstag entlang der Marienstraße Zeugenaufrufe zur getöteten Gisela W. aufgehängt. Quelle: Christian Elsner
Hannover

Die Kriminalpolizei hat am Donnerstagmorgen zahlreiche Zeugenaufrufe in der Südstadt aufgehängt. Durch die Plakate hoffen die Ermittler auf Hinweise, wann und wie die 93-jährige Gisela W. aus der Kestnerstraße ums Leben kam. Die 61-jährige Nichte der Frau hatte die Leiche am Sonntagmorgen entdeckt, als sie die Seniorin besuchen wollte. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft lag die Tote in der Küche. Wie die 93-Jährige allerdings starb, ist weiterhin offen. Die Ermittler schließen aufgrund der Gesamtumstände, wie W.s Leiche entdeckt wurde, auf ein Verbrechen. Ein Unglücksfall sei aber ebenfalls nach wie vor denkbar.

Mit diesem Plakat bittet die Polizei um Zeugenhinweise zur getöteten 93-Jährigen. Quelle: Polizei

Bisherige Aufrufe brachten keine Hinweise

Bereits am Montag und Dienstag veröffentlichte die Polizei Fotos der Toten und von Kleidungsstücken, die Gisela W. am Dienstag, 7. Mai, beim Einkaufen getragen hatte – damals wurde die 93-Jährige zuletzt lebend bei Rewe an der Marienstraße gesehen. „Seit dem Aufruf sind aber keine Zeugen bei der Polizei gemeldet“, sagt Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Die jetzige Plakataktion sei ein weiterer Versuch, Hinweise zu bekommen. Die vier Kripobeamten verteilten die fünf großen und etwa 40 kleinen Zeugenaufrufe entlang der der Kestnerstraße, Berliner Allee und Marienstraße.

93-Jährige starb an Herzversagen

Laut Klinge starb die 93-Jährige an Herzversagen, doch dies könne letztlich alles bedeuten. Selbst die Obduktion des Leichnams am Sonntagabend habe bislang kein eindeutiges Ergebnis geliefert. Das endgültige Fazit der Pathologen – inklusive der Auswertung aller Proben – könne unter Umständen erst in wenigen Wochen vorliegen. Die Kriminalpolizei ist erreichbar unter der Telefonnummer (0511) 109 55 55.

Von Peer Hellerling

Heute wird die Amtszeit von Oberbürgermeister Stefan Schostok vorzeitig enden: Der Rat der Stadt entscheidet ab 17 Uhr über seinen Antrag auf vorzeitigen Ruhestand. Wie läuft das ab? Fragen und Antworten zum Thema.

16.05.2019

Gibt es immer mehr Messerangriffe? Manche Zahlen sprechen dafür, Beobachtungen von Sicherheitsdiensten nicht. Was aber auf jeden Fall wächst, ist die Angst vor einem solchen Angriff.

16.05.2019

Kehrtwende im Waschbecken-Streit: Auch an den weiterführenden Schulen sollen die Waschbecken in den Klassenräumen bleiben. Darauf hat sich der Schulausschuss nach monatelanger Diskussion geeinigt.

19.05.2019