Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Nach Treffen mit Escortdame: Unbekannte rauben 38-Jährigen aus
Hannover Aus der Stadt

Hannover-Ricklingen: Mann nach Treffen mit Escortdame ausgeraubt – Polizei sucht mit Phantombildern

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:21 19.08.2021
In Ricklingen haben Unbekannte einen 38-Jährigen ausgeraubt. Die Polizei bittet um Hinweise.
In Ricklingen haben Unbekannte einen 38-Jährigen ausgeraubt. Die Polizei bittet um Hinweise. Quelle: Robert Michael/dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Unbekannte haben in Hannover-Ricklingen einen 38-Jährigen verletzt und ausgeraubt. Er war eigentlich mit einer Escortdame verabredet – stattdessen lauerten ihm jedoch zwei Männer auf. Auch die Frau wird verdächtigt, an der Tat beteiligt gewesen zu sein. Nun sucht die Polizeidirektion Hannover mithilfe von zwei Phantombildern nach Hinweisen.

Die Tat ereignete sich bereits am Freitag, 6. August, gegen 16.45 Uhr am Henckellweg in Ricklingen. Wie die Polizei mitteilt, hatten sich der spätere Geschädigte und die Escortdame bereits tags zuvor getroffen.

Beim verabredeten Treffen am Folgetag tauchte die Frau dann nicht auf. „Im Treppenhaus des vereinbarten Treffpunkts lauerten ihm zwei männliche, bisher unbekannte Personen auf und schlugen ihn mit einem Gegenstand auf den Kopf“, sagt Tim Halbig, Sprecher der Polizeidirektion Hannover. Der 38-Jährige erlitt schwere Verletzungen. Die mutmaßlichen Täter nahmen das Geld aus der Umhängetasche ihres Opfers und flüchteten.

Fahndung mit Phantombildern

Nach den Beschreibungen des 38-Jährigen konnten Phantombilder von einem der beiden Männer und der Frau erstellt werden.

Die Frau sei zwischen 20 und 25 Jahre alt. Sie soll etwa 1,65 Meter groß, sportlich-schlank, blond und eher blauäugig sein. Ein besonderes Merkmal ist ein größerer Leberfleck auf der rechten Schulter. Sie soll keine Tattoos und Piercings (mit Ausnahme von Ohrlöchern) haben. Zum Zeitpunkt des ersten Treffens trug sie eine enganliegende Jeans, eine weiße, leicht durchsichtige Bluse, eine schwarze Jeansjacke und Turnschuhe. Außerdem trug sie eine kleine schwarze Handtasche mit sich.

Die Polizei Hannover fahndet mit diesem Phantombildern nach der unbekannten Frau. Quelle: Polizei Hannover

Einer der mutmaßlichen Täter soll etwa 20 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß sein. Er wird als dünn, jedoch nicht sportlich beschrieben. Der Geschädigte beschreibt die Person als südländisch und leicht gebräunt. Der Mann soll außerdem seine schwarzen Haare in einem Kurzhaarschnitt mit kurzrasierten Seiten tragen. Außerdem soll er einen Dreitagebart haben. Bekleidet war er mit einer Jeans mit leichtem Schlag, schwarzen Turnschuhen, weißen Tennissocken und einem schwarzen T-Shirt. Außerdem trug er eine kleine schwarze Ledertasche mit sich.

Auch von einem der mutmaßlichen männlichen Täter hat die Polizei Hannover ein Phantombild angefertigt. Quelle: Polizei Hannover

Polizei bittet um Hinweise

Zum seinem Komplizen konnte kein Phantombild erstellt werden. Er wird laut Behördensprecher Hilbig auf 18 bis 22 Jahre geschätzt, soll rund 1,60 Meter bis 1,80 Meter groß und schlank sein und eine schwarze Hautfarbe haben. Zur Tatzeit trug er seine Haare kurz geschoren und war mit einem weißen T-Shirt oder einer weißen Trainingsjacke mit roten Applikationen an den Ärmeln bekleidet.

Der Hannover-Newsletter der HAZ

Mit dem HAZ Hannover-Update erhalten Sie jeden Morgen gegen 6 Uhr alles Wichtige aus der Landeshauptstadt und der Region Hannover per E-Mail in Ihrem Postfach – ausgewählt von Ihrer HAZ-Redaktion.

Mit meiner Anmeldung zum Newsletter stimme ich der Werbevereinbarung zu.

Der Zentrale Kriminaldienst bittet Personen, die Hinweise zum Aufenthaltsort der gesuchten Personen geben können, sich unter der Telefonnummer (0511)1095555 zu melden.

Von Manuel Behrens