Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Der Weg zum Supermarkt ist steinig
Hannover Aus der Stadt Der Weg zum Supermarkt ist steinig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:00 02.04.2019
Wer von der Straße Am Schafbrinke zum Netto-Markt an der Eupener Straße gehen will, muss über eine nicht asphaltierte Fläche laufen. Quelle: Michael Zgoll
Seelhorst

Fußgänger, die vom nördlichen Ende der Straße Am Schafbrinke zum Netto-Markt in der Eupener Straße gehen wollen, müssen derzeit noch einige Dutzend Meter über eine unbefestigte Grün- und Schotterfläche laufen. Das hat ein Anwohner in der jüngsten Sitzung des Bezirksrats Döhren-Wülfel moniert. Besonders bei regnerischem Wetter sei dies kein Vergnügen. Die Alternative sei, so der Besucher der Bezirksratssitzung, auf der Eupener Straße zweimal die Straßenseite zu wechseln. Dies sei aber nicht ungefährlich, da Autofahrer dort häufig die Tempo-30-Regelung missachten würden. Seine dringliche Bitte: Die Stadt möge zeitnah dafür sorgen, dass die Verbindung zwischen der Bushaltestelle Am Schafbrinke und dem Supermarkt asphaltiert wird.

Bezirksrat Gerd Sommerkamp (CDU) wies darauf hin, dass das Gremium schon einen entsprechenden Antrag gestellt hat. Und tatsächlich ist die Stadt bereits an dem Thema dran, wie eine Vertreterin der Verwaltung in der Bezirksratssitzung erläuterte. Die Planung sei prinzipiell abgeschlossen, jetzt müsse das kleine Bauvorhaben noch mit der Supermarktkette abgestimmt werden, und dann könne es losgehen. Einen konkreten Zeitpunkt, wann der fehlende Bürgersteig fertiggestellt ist, konnte die Stadt allerdings nicht benennen.

Von Michael Zgoll

Die Entscheidung über die 18 bedrohten Kleingärten an der Schulenburger Landstraße bleibt in der Schwebe. Der Bezirksrat Nord will die Grünflächen erhalten und die Pächter nicht vertreiben.

04.04.2019

Die diesjährige Stadtteilwette bei „Hannover ist putzmunter“ hat der Roderbruch gewonnen. Bezirksbürgermeister Henning Hofmann wünscht sich, dass mit dem Spendengeld etwas Bleibendes für das Quartier geschaffen wird.

01.04.2019

Rund 13.000 Freiwillige haben bei „Hannover ist putzmunter“ mitgemacht und wild entsorgten Müll in der Stadt gesammelt. Mit dabei: die jungen Naturfreunde aus der Südstadt.

04.04.2019