Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Verkehrsschild könnte Radfahrern gefährlich werden
Hannover Aus der Stadt

Hannover-Seelhorst: Verkehrsschild könnte Radfahrern gefährlich werden

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:38 30.12.2019
Dieses 1,50 Meter hohe Schild an der Ecke von Peiner Straße und Hoher Weg hat nach Ansicht des Bezirksrats zu scharfe Kanten. Quelle: Michael Zgoll
Seelhorst

Ein Verkehrsschild mit Seltenheitswert hat den Bezirksrat Döhren-Wülfel in seiner vergangenen Sitzung beschäftigt. Es geht um das Vorfahrt-gewähren-Dreieck an der Ecke von Peiner Straße und Hoher Weg, das – deutlich kleiner als gewöhnlich und in nur 1,50 Metern Höhe angebracht – Radfahrer vor einer Kollision mit Autos abhalten soll. Die abknickende Vorfahrt führt leicht zu Missverständnissen, und mit dem kleinen Schild werden Radler gewarnt, ohne intensive Prüfung der Verkehrslage die Peiner Straße Richtung Osten weiterzufahren.

Bezirksrat sieht zu viele Risiken am Schild

Auf Antrag der CDU-Fraktion beschloss der Bezirksrat nun, an dieser Ecke einer weiteren Gefahrenquelle den Garaus zu machen – den scharfen Kanten der Blechtafel. Wie Bezirksratsherr Gerd Sommerkamp erläuterte, befindet sich das Schild ungefähr auf Augenhöhe von Radfahrern; käme es zu einem Sturz – aus welchem Grund auch immer –, berge dieses Schild zusätzliche Risiken. Und deshalb forderten die Politiker aus Döhren-Wülfel die Verwaltung einstimmig auf, an diesem Verkehrszeichen eine Umrandung anzubringen, die die Verletzungsgefahren verringert.

Lesen Sie auch

Von Michael Zgoll

Volker Epping will in seiner zweiten Amtszeit als Präsident der Leibniz-Universität Hannover die Forschungsleistung der Uni vorantreiben. Im HAZ-Interview kritisiert er die Sparpläne der Landesregierung in der Hochschulfinanzierung scharf.

30.12.2019

Die Stadt Hannover hat sich verschätzt – und muss bei den Asylkosten ein zweistelliges Millionenloch stopfen. Das geht aus einer Verwaltungsvorlage hervor, die jetzt kommentarlos den Sozialausschuss passierte.

30.12.2019

Bildungsstudien bescheinigen Niedersachsens Schülern schlechte Mathematikleistungen. Für einen ehemaligen Berufsschullehrer ist die Ursache klar: Wer jahrelang mit dem Taschenrechner rechnet, verlernt einfache Rechenoperationen. Das ist das Ergebnis eines Tests, den er gemacht hat.

01.01.2020