Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt So wird Kronsrode-Mitte aussehen
Hannover Aus der Stadt

Hannover: So wird Kronsrode-Mitte aussehen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 10.05.2019
„Bitte Bitte Mitte“: Stadtbaurat Uwe Bodemann (4. v. r.) und die Vertreter der Wohnbaugesellschaften zeigen das Modell des Stadtquartiers. Quelle: Irving Villegas
Hannover

„Das wird ein spannendes und tolles Wohnqaurtier“, verspricht Dirk Streicher von der Delta-Bau: Am Dienstag haben Investoren und Stadt vorgestellt, wie die Häuser am Landschaftspark im Neubaugebiet Kronsrode-Mitte aussehen sollen. Die Fassaden zeigen wieder viel Backstein, weil Hannover das Material als historischen Baustoff wiederentdeckt hat – aber inzwischen kehren immer mehr Rundungen in die Gestaltung ein. Die KSW-Architekten etwa haben für ein Gebäude der Gesellschaft KSG organisch-runde Einfassungen der Eingangstüren geplant und kreisförmige Fenster in Treppenhäusern, Jabusch+Schneider haben für ein Gebäude der Meravis Balkone und eine Fassadenecke gerundet.

Runde Formen an den Balkonen: Der Entwurf von Jabusch+Schneider für ein Meravis-Gebäude. Quelle: Jabusch+Schneider

Wohnungen für 8000 Menschen entstehen in Hannover-Kronsrode

Es wird das größte Neubaugebiet Hannovers mit langfristig 3500 Wohnungen für 8000 Menschen. Rund 500 Millionen Euro investieren die Wohnungsbaugesellschaften in das Projekt am Südrand des Expo-Stadtteils, das helfen soll, den Wohnungsmarkt zu entspannen. Etwa 90 Prozent würden Mietwohnungen, davon 25 Prozent gefördert und damit auch für mittlere Einkommen erschwinglich, rechnet Frank Eretge von Gundlach vor.

Organisch-runde Einfassungen der Eingangstüren und runde Fenster in den Treppenhäusern: Der Entwurf des Büros Kellner Schleich Wunderling für die KSG . Quelle: KSW

Und es soll für eine gute Mischung von Menschen offen sein. Mehrgeschosser mischen sich mit Stadt- und Reihenhäusern, Gundlach plant ein WG-Haus, auch Seniorenwohnen wird angeboten. In zwei von 13 Baufeldern konnte sich die Jury nicht entscheiden, es wurden zwei erste Preise vergeben. Schon jetzt aber lässt sich sagen, dass es ein sehr hannoversches Projekt wird, wie Stadtbaurat Bodemann lobt. In Kronsrode-Mitte haben sich regionale Wohnungsunternehmen, die sonst konkurrieren, zu einer Interessengemeinschaft zusammengeschlossen, und beim jetzt beendeten Wettbewerb setzten sich in sieben von acht Fällen hannoversche Planerbüros durch.

Gläserne Eingangsbereiche und eine aufgelockerte Klinkerfassade: Der Entwurf von Hübotter+Stürken+Dimitrova für die Hanova. Quelle: Hübotter+Stürken+Dimitrova

Am Rande der Präsentation gab es noch eine gute Nachricht. Auch für die Gastronomie, die am Rande des Landschaftsparks eröffnen soll, hat sich ein Interessent gefunden, der jetzt einen Architektenwettbewerb vorbereitet für den Neubau einer Ausflugsgastronomie. Bei der vorgeschalteten Bürgerbeteiligung war von Bewohnern des bisherigen Kronsberg-Stadtteils moniert worden, dass es zu wenig Gastronomie im Quartier gebe. Zusätzlich ziehen nun, nahe der Stadtbahnhaltestelle Expo-Ost, auch zwei große Verbrauchermärkte und weitere Gastronomie und Geschäfte zum Kronsberg.

Im Süden des Quartiers Mitte entsteht ein Gebäude mit sieben Geschossen für die Hanova, geplant vom Büro Stefan Forster Architekten. Quelle: SFA

„Qualität für 100 Jahre“

Die Haupterschließungsstraße nimmt Formen an, zum September soll sie als Baustraße nutzbar sein. 2020 soll mit dem Häuserbau begonnen werden, zum Jahresbeginn 2021/22 könnten die ersten Bewohner einziehen, sagt Matthias Herter von Meravis. Die Standardhöhe der Häuser wird vier Geschosse betragen, nur am Südrand der Mitte – wie auch schon im Nord-Quartier – wird es wieder ein siebengeschossiges Gebäude geben, als kleine Landmark im Viertel gewissermaßen. Delta-Mann Streicher und Meravis-Chef Herter betonen, dass für die Qualität des neuen Wohngebiets ungewöhnliche Anstrengungen vorgenommen werden. 52 Einzelwettbewerbe mit Architekturbüros wird es am Ende geben, allein der jüngste hat 600.000 Euro gekostet. Das bedeute einen hohen Abstimmungsbedarf, sagt Streicher: „Aber es ist die beste Voraussetzung dafür, dass dort für mindestens 100 Jahre Qualität entsteht.“

Lesen Sie auch:

Januar 2019: So sahen die ersten Entwürfe für Quartiere in Kronsrode aus

April 2016: So war die Bürgerbeteiligung am Kronsberg

Für acht weitere Baufelder hat die Jury Siegerentwürfe gekürt. In zwei Baufeldern gibt es jeweils zwei Sieger –da muss eine Endentscheidung noch fällen. Wir zeigen die sechs finalen Sieger.

Von Conrad von Meding

Das schlechte Wetter macht der ersten „Skate by Night“ in Hannover einen Strich durch die Rechnung. Wegen des angekündigten Dauerregens sahen sich die Veranstalter gezwungen, den Saisonauftakt am Mittwoch kurzfristig abzusagen. Aber es gibt schon einen Ausweichtermin.

07.05.2019

30 Kinder und zwei Erwachsene dürfen wegen eines Masernfalls an der Grundschule Lüneburger Damm nicht zur Schule gehen. Sie sind nicht ausreichend gegen die Krankheit geschützt.

10.05.2019

Im Alkohol- und Drogenrausch soll ein 29-Jähriger Ende Dezember in Hainholz einen gleichaltrigen Bekannten erstochen haben. Die Staatsanwaltschaft Hannover hat den Mann jetzt wegen Mordes aus Heimtücke angeklagt.

07.05.2019