Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadtbahnen fahren nur bis Peiner Straße
Hannover Aus der Stadt Stadtbahnen fahren nur bis Peiner Straße
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:14 14.03.2019
Am 17. März fahren die Stadtbahnen der Linien 1 und 2 stadtauswärts nur bis zur Peiner Straße. Quelle: Symbolbild (Archiv: Philipp Eberstein)
Hannover

Fahrgäste der Üstra müssen sich für Sonntag, 17. März, wegen einer Baustelle in Hannover-Wülfel auf den Strecken der Stadtbahnlinien 1 und 2 auf einen Schienenersatzverkehr einstellen. Weil entlang der Hildesheimer Straße im Bereich der Einmündung zur Straße Am Eisenwerk die Gleise erneuert werden, fahren am 17. März die Bahnen der Linien 1 und 2 von 5 Uhr bis zum Betriebsschluss stadtauswärts nur bis zur Haltestelle Peiner Straße. Von dort werden die Fahrgäste mit Bussen zu den Endpunkten in Laatzen, Rethen und Sarstedt gebracht. Der Umsteigepunkt befindet sich direkt an der Haltestelle.

Während der Bauarbeiten wird nur der Haltepunkt Laatzen/Rethener Winkel von den Bussen nicht angefahren und entfällt ersatzlos. Alle anderen Ausweichstationen werden laut Üstra an den regulären Stadtbahnhaltestellen eingerichtet. Vom Endpunkt Laatzen aus fahren die Busse stadteinwärts an der Ersatzhaltestelle hinter der Einmündung zur Wülferoder Straße ab. Damit die Anschlüsse in der Innenstadt pünktlich zu erreichen sind, fahren die Ersatzbusse an den Endpunkten Laatzen, Rethen und Sarstedt fünf Minuten vor der fahrplanmäßigen Zeit ab.

Von Ingo Rodriguez

Aus der Stadt Die tägliche Hannover-Glosse - Lüttje Lage: Die Silvesterparty

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: Die Silvesterparty

14.03.2019

In den kommenden Tagen ziehen weitere Ämter in das neue Verwaltungszentrum Hannovers am Schützenplatz, darunter die Fahrerlaubnis- und die Waffenbehörde.

14.03.2019

Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) hat am Donnerstag in der St. Ursula-Schule mit Abiturienten über Politik diskutiert. Die „Fridays for Future“-Bewegung unterstützt er: „Demokratie lebt vom Einmischen“.

14.03.2019