Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stellwerkstörung behoben – Vorerst weiter Verspätungen bei Stadtbahnen
Hannover Aus der Stadt

Hannover: Stellwerkstörung führt zu Verspätungen bei Stadtbahnen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
14:26 18.06.2019
Wegen einer Stellwerkstörung fahren viele Stadtbahnen verspätet. Quelle: Viktoria Behr
Anzeige
Hannover

Nach einer Störung im Stellwerk fuhren die Stadtbahnlinien 1, 2, 3, 7, 8 und 9 der Üstra am Dienstagmorgen mitten im Berufsverkehr mehr als eine Stunde lang nicht pünktlich. Auch danach dauerte es noch, bis der Fahrplan wieder im Takt war.

Die Stromversorgung im automatischen Stellwerk im Hauptbahnhof war am Morgen von 7.45 Uhr an unterbrochen, die Weichen mussten deshalb manuell aus der Leitstelle der Üstra gesteuert werden. Die Bahnen dürfen in so einem Fall nur maximal mit Tempo 30 unterwegs sein. Das führte zu Staus und Verspätungen. Bei der Fülle an betroffenen Linien sei auch ein Schienenersatzverkehr mit Bussen nicht realisierbar gewesen, teilte die Üstra auf Twitter mit. Tausende Berufspendler mussten Geduld beweisen. Ausgewirkt hat sich das auch auf die Nachfrage nach Taxen. „Sie war erhöht, aber wir hatten genug Kapazitäten und haben das bewältigt“, sagt Sven-Marcus Fürst, Geschäftsführer von „Hallo Taxi“. Auch der Fahrdienstleister Moia verbuchte in den Morgenstunden deutlich mehr Betrieb und konnte nach Angaben von Sprecher Christoph Ziegenmeyer zeitweise nicht alle Anfragen bedienen. „In solchen Situationen zeigt sich, dass der öffentliche Nahverkehr das Rückgrat der Mobilität in einer Stadt wie Hannover ist“, sagt er. Angebote wie Moia könnten und wollten ihn nicht ersetzen, sondern lediglich ergänzen.

Anzeige

Gegen 9 Uhr konnte die Stromversorgung des automatischen Stellwerks am Hauptbahnhof wieder hergestellt werden.

Von RND/sbü/güm

Anzeige