Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Brandstifter in Psychiatrie eingewiesen
Hannover Aus der Stadt Brandstifter in Psychiatrie eingewiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:32 17.12.2018
Großeinsatz für die Feuerwehr am Sonnabendmorgen in Ahlem: Warum ein Mieter das Feuer legte, ist noch unklar
Großeinsatz für die Feuerwehr am Sonnabendmorgen in Ahlem: Warum ein Mieter das Feuer legte, ist noch unklar Quelle: Christian Elsner
Anzeige
Hannover

Nach dem Brand eines Mehrfamilienhauses mit acht Verletzten in Hannover ist der 30-jährige Verdächtige am Montag in eine geschlossene Psychiatrie eingewiesen worden. Das teilte die Polizei auf HAZ-Anfrage mit. „Wir ermitteln weiterhin wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung gegen ihn“, sagt Behördensprecher André Puiu. Bei dem Feuer in einem Wohnkomplex in Hannover-Ahlem wurden am Samstag 37 von 110 Wohnungen so stark beschädigt, dass sie vorerst unbewohnbar sind. Beim Eintreffen der Polizei gab der 30 Jahre alte Bewohner der Brandwohnung an, das Feuer selbst gelegt zu haben.

Wohnungsbrand in Gebäude an der Wunstorfer Landstraße in Hannover-Ahlem.

Umgehend danach wurde der Mann abgeführt und am Wochenende von einem Psychologen begutachtet. Weshalb der 30-Jährige sein eigenes Appartment angezündet hat, ist noch offen. Ebenso unklar ist, ob das Ganze absichtlich oder aus Versehen geschah. 37 der 110 Wohnungen in dem großen Komplex sind zurzeit nicht bewohnbar, der Sachschaden am Gebäude wird auf 750.000 Euro geschätzt.

Von pah