Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Technischer Defekt löste Brand in Flüchtlingsunterkunft aus
Hannover Aus der Stadt

Hannover: Technischer Defekt löste Brand in Flüchtlingsunterkunft aus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:03 22.05.2019
Die Polizei geht davon aus, dass der Wohnungsbrand durch einen technischen Defekt verursacht wurde. Quelle: Clemens Heidrich
Hannover

Der Brand in einer Flüchtlingsunterkunft am Dienstagabend an der Haltenhoffstraße in Hannover ist auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Ermittler der Polizei untersuchten die Ein-Zimmer-Wohnung am Mittwoch und schätzen den entstandenen Schaden auf rund 5000 Euro. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, allerdings ist die Wohnung wegen des Rauchgasniederschlags bis auf Weiteres nicht mehr bewohnbar.

Ein Fußgänger hatte die Flammen im Erdgeschoss am Dienstag gegen 17 Uhr bemerkt und den Notruf gewählt. Ersten Informationen zufolge sollten sich bei Brandausbruch noch Menschen im Gebäude befunden haben, dies bestätigte sich letztlich aber nicht. Auch der eigentliche Mieter war zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause. Das Feuer war bereits nach 20 Minuten gelöscht.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von pah

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: Details aus der Distanz

22.05.2019

Nils Rovira-Muñoz startet in der kommenden Spielzeit am Schauspiel Hannover. Gerade erst war der 27-Jährige in einem Kinofilm mit Katja Riemann zu sehen.

22.05.2019

Autofahrer in Groß-Buchholz müssen ab dem 28. Mai rund um den Gehaplatz mit Behinderungen rechnen. Die Infra erneuert für die Stadtbahnen in diesem Bereich mehrere Weichen. Die Podbielskistraße wird deswegen teilweise gesperrt.

24.05.2019