Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Mann beschädigt Autos und verletzt Polizisten – später schreibt er einen Entschuldigungsbrief
Hannover Aus der Stadt

Hannover-Vahrenwald: Randalierer beschädigt Autos, verletzt Polizisten – und schreibt Entschuldigungsbrief

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:40 18.10.2020
Ein 26-jähriger Randalierer hat in Hannover-Vahrenwald einen Polizeieinsatz ausgelöst. Quelle: Imago Stock & People
Anzeige
Hannover

Ein 26 Jahre alter Mann hat nach Angaben der Polizei am frühen Sonnabendmorgen in Hannover-Vahrenwald unter Alkohol- und Drogeneinfluss parkende Autos beschädigt und sich massiv gegen seine Festnahme gewehrt. Dass er sich am Sonntag in einem Brief bei den Beamten entschuldigte, ändert nichts an den gegen ihn erhobenen Vorwürfen: Die Polizei ermittelt wegen Widerstands und tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, gefährlicher und versuchter Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung und Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Zeugen alarmieren die Polizei

Der Mann aus Schwarmstedt hatte nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats (PK) Nordstadt gegen Mitternacht an der Franckestraße und der Philipsbornstraße sechs geparkte Autos beschädigt und dabei unter anderem die Seitenspiegel abgerissen. Gegen 0.40 Uhr alarmierten Zeugen die Polizei.

Anzeige

Nach Angaben der Polizeisprecherin Natalia Shapovalova reagierte der 26-Jährige beim Eintreffen der Einsatzkräfte aggressiv. Aufforderungen, sich auszuweisen und stehen zu bleiben, habe er ignoriert. Stattdessen sei er mit geballten Fäusten immer weiter auf die zwei Beamten zugegangen und habe sie bespuckt, hieß es. Den Polizisten sei es dann gelungen, den Schwarmstedter zu Boden zu bringen. Der Mann habe aber weiterhin Widerstand gegen seine Festnahme geleistet. Unter anderem habe er gegen den Kopf eines 41-jährigen Beamten getreten und den Polizisten leicht verletzt. Die Einsatzkräfte brachten ihn schließlich doch in Polizeigewahrsam.

Polizei findet Amphetamin – Staatsanwaltschaft ordnet Blutprobe an

Auf der Wache wurde bei dem Randalierer auch ein Klemmbeutel gefunden, der 0,9 Gramm eines weißlichen Pulvers enthielt. Ein Schnelltest auf Amphetamin erbrachte laut Polizei ein positives Ergebnis. Weil der 26-Jährige einen freiwilligen Atemalkoholtest ablehnte, ordnete die Staatsanwaltschaft eine Blutentnahme an. Die Ergebnisse liegen den Ermittlern noch nicht vor. Den Gesamtschaden bei den Autos schätzt die Polizei auf etwa 1000 Euro.

Entschuldigungsbrief sorgt für Überraschung

Am Sonntag erlebten die Beamten im PK Nordstadt dann eine Überraschung: In einem Entschuldigungsschreiben zeigte sich der Mann reumütig; darin erklärte er sein Verhalten vom Vorabend.

Von Ingo Rodriguez

Vereinssport in Hannover-Linden - Traditionsverein VfK Hannover droht das Aus
18.10.2020
Die tägliche Hannover-Glosse - Lüttje Lage: Aug’ in Auge mit der Katze
18.10.2020