Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Fünf Verletzte: Stadtbahn entgleist nach Unfall mit Lkw
Hannover Aus der Stadt Fünf Verletzte: Stadtbahn entgleist nach Unfall mit Lkw
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:59 06.02.2019
Stadtbahn der Üstra in Ahlem entgleist. Quelle: Rainer Dröse
Hannover

Ein Lkw ist am Mittwochmittag mit einer Stadtbahn der Linie 10 in Hannover-Ahlem zusammengestoßen. Nach Angaben der Polizei wurden bei dem Unfall gegen 12.40 Uhr auf der Kreuzung Carlo-Schmid- und Heisterbergallee fünf Menschen verletzt, darunter der Lastwagenfahrer schwer. „Er konnte sich selbst aus dem Fahrzeug befreien“, sagt Feuerwehrsprecher Clemens Hoppe. Die 47-jährige Stadtbahnfahrerin und drei Fahrgäste im Alter von 54 bis 81 Jahren erlitten leichte Verletzungen. Durch die Wucht des Zusammenstoßes wurde der 7,5-Tonner ins Gleisbett gedrückt, die Stadtbahn wiederum sprang aus den Schienen und ragte danach mehrere Meter auf die Kreuzung.

Vier Menschen sind am Mittwoch in Hannover bei einem schweren Unfall zwischen einer Stadtbahn und einem Lkw verletzt worden. Der Zug entgleiste, der Lastwagen wurde ins Gleisbett gedrückt. Die Bergungsarbeiten dauern voraussichtlich bis in den Abend.

Nach Angaben der Feuerwehr leisteten Passanten nach dem Unfall umgehend erste Hilfe und unterstützten die Fahrgäste dabei, die entgleiste Stadtbahn zu verlassen. „Sie blieben unverletzt“, sagt Hoppe. Lediglich der Lkw-Fahrer musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Feuerwehr und Rettungsdienst waren mit 21 Kräften und neun Fahrzeugen im Einsatz.

Offenbar führte eine Unachtsamkeit des 52-Jährigen zu dem schweren Unfall. „Einem Zeugenhinweis zufolge passierte er bei für ihn geltendem Rotlicht die Kreuzung“, sagte Polizeisprecher Thorsten Schiewe am Mittwochabend. Zur weiteren Klärung des Unfallhergangs bittet die Polizei um Zeugenhinweise unter Telefon (0511) 109 18 88. Der Sachschaden an beiden Fahrzeugen und den Gleisanlagen wird auf rund 525.000 Euro geschätzt. Die Bergungsarbeiten dauerten bis etwa 17.40 Uhr. Mitarbeiter der Üstra mussten die demolierte Stadtbahn mit einem zweiten Triebwagen wieder auf die Schienen ziehen. Zurzeit kann die Kreuzung nur mit Tempo 30 passiert werden.

Als Folge des Unfalls konnte die Linie 10 nur zwischen dem Endhaltepunkt Hauptbahnhof/Zob und der Station Brunnenstraße verkehren. Fahrgäste, die weiter nach Ahlem wollten, sollten am Küchengarten in Busse der Linie 120 umsteigen. Alternativ hatte das Unternehmen einen Schienenersatzverkehr eingerichtet, die Haltestelle Ehrhartstraße konnte allerdings nicht bedient werden.

Von Peer Hellerling

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Schienenbruch in Hannover hat am Mittwochmittag zeitweise zu Problemen auf den Stadtbahnlinien 1 und 2 der Üstra geführt. Betroffen war der südliche Abschnitt kurz vor Laatzen. Die Reparatur war aber schneller erledigt als anfangs geplant.

06.02.2019

Im Jahr 2018 ist in der gesamten Region Hannover insgesamt 247.500-mal die Notrufnummer der Polizei gewählt worden. Das geht aus einer Statistik der Polizei-Leitstelle hervor.

06.02.2019

Ein verschwundener Koffer beeinträchtigte den Tunesienurlaub eines Paars. Das war mit einer Entschädigung von 526 Euro nicht zufrieden – kassierte für eine Forderung von 2248 Euro allerdings eine deutliche Abfuhr.

06.02.2019