Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Noch immer keine Spur von dem vermissten Elfjährigen und seiner Mutter
Hannover Aus der Stadt

Hannover: Weiter keine Spur vom vermissten Elfjährigen und seiner Mutter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 14.09.2021
Die Polizei bittet weiterhin um Zeugenhinweise bei der Suche nach dem vermissten Elfjährigen und dessen Mutter.
Die Polizei bittet weiterhin um Zeugenhinweise bei der Suche nach dem vermissten Elfjährigen und dessen Mutter. Quelle: dpa (Archiv)
Anzeige
Hannover

Die Polizei Hannover sucht weiter mit Hochdruck nach dem elfjährigen Jungen und dessen Mutter, die seit Anfang September verschwunden sind. Auf HAZ-Anfrage teilen die Ermittler mit, dass bislang trotz Zeugenaufruf am Montag samt Foto kein entscheidender Hinweis eingegangen ist. Es bestehe weiter das Risiko, dass eine Gefahr für Leib und Leben bestehe. Völlig offen ist allerdings, wo die beiden abgeblieben sein könnten.

Laut Behördensprecher Marcus Schmieder gibt es nicht einmal eine kleine Spur, wo sich Antonio G. und Franziska T. (34) aufhalten könnten. Die Polizei vermutet aber, dass beide weiterhin gemeinsam unterwegs sind. Der Elfjährige hatte einen Teil der Sommerferien mit seiner Mutter verbracht, die wie auch der Vater in Vahrenwald wohnt. Allerdings hat der 52-Jährige das Sorgerecht, der Sohn hätte eigentlich am 3. September zurück nach Hause kommen sollen.

Lebensgefahr nicht auszuschließen

Antonio G. (11 mit seiner Mutter Franziska T. (34). Quelle: Polizei Hannover

Da alle bisherigen Suchmaßnahmen erfolglos blieben, veröffentlichten die Ermittler am Montag ein Foto der Vermissten. Im Zeugenaufruf heißt es zudem, es könne Lebensgefahr bestehen. Wie konkret das sei und was darunter zu verstehen ist, sagt Schmieder nicht. Es gebe lediglich „einen kleinen Hinweis“ darauf, dem man sicherheitshalber nachgehe.

Antonio ist etwa 1,45 Meter groß, hat blonde, kurze Haare mit Scheitel nach links und blaue Augen. Er hat vermutlich einen orangefarbenen Rucksack bei sich. Die Mutter ist ungefähr 1,70 Meter groß und schlank. Franziska T. hat braun-blonde, kurze Haare und trägt eine Brille. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon (0511) 109 27 17 zu melden.

Von Peer Hellerling