Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannover feiert sein Fest der Kulturen am Neuen Rathaus
Hannover Aus der Stadt

Hannover feiert sein Fest der Kulturen am Neuen Rathaus

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:00 18.08.2019
Das Fest der Kulturen am Neuen Rathaus läuft Sonnabend und Sonntag. Quelle: Michael Wallmüller
Hannover

Die Hannoveraner haben am Wochenende rund um das Neue Rathaus beim Fest der Kulturen das vielfältige Miteinander verschiedener Nationen gefeiert. Reggae, Latin, Balkan, Swing und Ska – auf der Bühne am Trammplatz traten am Sonnabend bereits Bands und Künstler mit verschiedensten Spielarten der Weltmusik auf. Etwa die Gruppe Malik Mé and Band aus Algerien, die SwinGrowers aus Italien, Marcia Bittencourt aus Brasilien und Adjiri Odametey aus Ghana.

Hannover hat ein internationales Herz, nicht zuletzt durch die geografische Lage in der Mitte Europas – das wollen wir vor allem auch mit unserer Bewerbung zur Kulturhauptstadt Europas 2025 ausdrücken“, sagte die Erste Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette zur Eröffnung.

Tanz und Craft-Beer am Trammplatz und im Maschpark

Auf dem Trammplatz gab es neben Livemusik und Craft-Beer auch kulinarische Spezialitäten, die in Deutschland eher unbekannt sind: Fischgerichte aus Nigeria, Eintopf aus Ruanda oder russische Teigtaschen, Pelmeni.

Live-Musik und Tanz unter freiem Himmel: Rund um das Neue Rathaus feiern Hannoveraner das neunte Fest der Kulturen. Die Künstler kommen unter anderem aus Italien und Ghana.

Nebenan im Maschpark konnten Besucher sowohl zu lateinamerikanischen Stilen, wie Samba und Capoeira, als auch zu Klängen aus Vietnam tanzen. Für Kinder gab es einen Fußballkäfig und eine Riesendartscheibe. Daneben wartet das Fest auch mit einer Neuheit auf: Erstmals war der „Happy Hippie Jew Bus“ dabei. Dabei handelt es sich um ein interaktives Fahrzeug, in dem Informationen über das jüdische Leben und den jüdischen Glauben auf unkonventionelle und spielerische Art vermittelt werden.

Von Manuel Behrens

Die alten Conti-Gebäude in Limmer dürfen nicht abgerissen werden. Einen entsprechenden Antrag des Bauunternehmers Günter Papenburg hat die Stadt Hannover abgelehnt. Auf Facebook diskutieren HAZ-Leser die Entscheidung – die meisten fragen sich, wie es jetzt weitergeht.

17.08.2019

Der Umbau der Wettberger Straße In der Rehre hat begonnen und wird mindestens ein Jahr dauern. Die ursprünglich von der Stadt angedachten Umleitungen, mit denen Schleichverkehr in Ricklingen verhindert werden sollte, hat die Verwaltung zwischenzeitlich angepasst. Doch die Anwohner müssen auch so mit Einschränkungen rechnen.

17.08.2019

Der vorletzte Tag des Maschseefestes begann am Sonnabend mit Jazz: Direkt am See präsentierte sich das Christian-von-der-Osten-Trio beim HAZ-Jazzfrühschoppen in neuer Besetzung.

17.08.2019