Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Stadt schließt Lücke im Wegenetz für Skater
Hannover Aus der Stadt Stadt schließt Lücke im Wegenetz für Skater
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:20 04.03.2019
Für Inline-Skater wird es in der Eilenriede komfortabler.
Für Inline-Skater wird es in der Eilenriede komfortabler. Quelle: HAZ
Anzeige
Hannover

Die Stadt asphaltiert in diesem Jahr in der Eilenriede ein 550 Meter langes Wegestück zwischen Zoo und Pferdeturmkreuzung und verbindet so die beiden Inline-Skater-Routen im nördlichen und südlichen Teil des Stadtwaldes. Für die Sportler entsteht ein etwa 25 Kilometer langer Kurs. Der Umweltausschuss des Rates hat das Vorhaben, das insgesamt 144.000 Euro kostet, am Montag befürwortet.

An dem Projekt ist länger gearbeitet worden, es steht im Sportentwicklungsplan für Hannover. Zum Ausgleich für die Asphaltierung baut die Stadt einen vorhandenen Waldweg zurück, weil es für ihn eine Parallelstrecke gibt. Außerdem lässt sie hinter der Musikhochschule eine Fußgängerbrücke abbauen und die Anschlusswege stilllegen. Spaziergänger nutzen dann eine andere Brücke in etwa 35 Meter Entfernung.

Marc Bindert, sport- und umweltpolitischer Sprecher der Grünen, verweist auf einen Nebeneffekt: „Die Hauptverkehrsroute für Radfahrer aus der Oststadt und der List in Richtung Kleefeld wird komfortabler“, sagt er. Unumstritten war das Vorhaben im Ausschuss dennoch nicht. Piraten und AfD stimmten dagegen – die einen vor allem wegen der Kosten, die anderen, weil sich der Eilenriedebeirat gegen den Lückenschluss ausgesprochen hatte. Weil die Ratsmehrheit dem Beirat nicht folgte, ist dieser verstimmt.

Von Bernd Haase