Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hannovers neuer OB: Zur Amtskette trägt Onay jetzt Krawatte
Hannover Aus der Stadt

Hannovers neuer Oberbürgermeister: Onay trägt jetzt Krawatte zur Amtskette

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
20:21 22.11.2019
Mit Amtskette, Füllfederhalter und Krawatte: Oberbürgermeister Belit Onay nach seiner Amtseinführung. Im Hintergrund: Erste Stadträtin Sabine Tegtmeyer-Dette (von links), Derya Onay und der Ratsvorsitzende Thomas Hermann. Quelle: Rainer Dröse
Hannover

Belit Onay trägt Krawatte. Das ist insofern bemerkenswert, als der 38-jährige Oberbürgermeister von Hannover, der er seit Freitag ist, bisher nie öffentlich mit einem Binder um den Hals in Erscheinung getreten war. In seiner Zeit als Ratsmitglied nicht, im Landtag nicht, wo Onay seit 2013 saß, im Wahlkampf nicht – und auch an beiden Wahlabenden trug er das Hemd offen. Onay mag Krawatten einfach nicht. Doch jetzt ist er Oberbürgermeister der Landeshauptstadt, und das sei dann schon ein Anlass, findet der 38-Jährige. „Zur Feier des Tages.“

Onay wird an diesem Freitag in der Ratsstube des Neuen Rathauses in sein neues Amt eingeführt. Der erste grüne OB, nach mehr als 70 Jahren SPD-Herrschaft in Hannover, der erste OB einer Landeshauptstadt mit Migrationsgeschichte und so weiter. Belit der Erste.

Der Ratsvorsitzende legt die Amtskette um

Schwerer Akt: Thomas Hermann legt Belit Onay die Amtskette um den Hals. Quelle: Rainer-Droese

Der Ratsvorsitzende Thomas Hermann wird ihm wenig später die goldene, mit Perlen und Juwelen besetzte Amtskette der hannoverschen Oberbürgermeister um den Hals legen. Als Christian Held, der Zeremonienmeister der Stadt, das Schmuckstück um kurz vor zwölf auf einem in rotem Tuch eingeschlagenen Wägelchen hereinschiebt, geht ein Raunen durch den holzgetäfelten Raum.

Ein Akt wie eine Krönung

Das Umlegen der Amtskette hat etwas von einer Krönung, dabei solle die Kette Ausdruck bürgerlichen, des „kommunalen Selbstbewussteins“ sein, wie Hermann sagt. Immerhin ist der Oberbürgermeister weit und breit der einzige von den Bürgern direkt gewählte Repräsentant. Da darf ein wenig Zinnober schon sein.

Lesen Sie auch: Das müssen Sie über die Kette des Oberbürgermeisters wissen

Denn tatsächlich wird Onay ja nicht durch das Umlegen der Kette ins Amt gehoben, der eigentliche Akt war geradezu schnöde: Onay war gegen neun Uhr morgens zu Fuß ins Rathaus gekommen, mit Rucksack auf dem Rücken und Wollmütze auf dem Kopf. Kein Spalier auf der Rathaustreppe. Er begrüßte den Pförtner mit Handschlag und ging dann zum Wahlleiter der Landeshauptstadt. Dem erklärte er, dass er die Wahl vom 10. November annimmt. Das war’s. So schmucklos kann Demokratie sein.

„Ich schau mal“

Ob Onay in Zukunft täglich Krawatte tragen will wie alle seine Vorgänger, hat er noch nicht entschieden. „Wenn das Protokoll es vorsieht, auf jeden Fall. Ich schau mal.“ So wie er jetzt erst einmal schauen muss, dass er sich mit den Abläufen der Verwaltung vertraut macht, seine Mitarbeiter kennenlernt, sich in die Aufgaben und Probleme einarbeiten muss. Gestern hat er gleich damit begonnen, „verwaltungsinterne Gespräche“ zu führen. Näher erläutert wurde das nicht.

Auch das gehört zu den Aufgaben eines Oberbürgermeisters: Belit Onay eröffnet an seinem ersten Arbeitstag die Messe robotics_4_u im Neuen Rathaus. Quelle: Rainer Dröse

Und Onay hat dann am Nachmittag einen Geschmack davon bekommen, was es auch heißt, OB zu sein. Er durfte gleich am ersten Tag eine Veranstaltung eröffnen: Die Robotikmesse robotics_4_u, im Neuen Rathaus, in der jungen Menschen die Technologie näher gebracht werden soll. Also stand OB Onay dann neben einem putzigen Ding mit Bildschirm und pixeligen Augen und lächelte.

Am Abend seines ersten Tages als Oberbürgermeister von Hannover hatte Onay jedoch frei. Er ging essen, mit Freunden und Familie, „im ganz kleinen Kreis“. Und am Sonnabend wird er demonstrieren gehen, mit dem Bündnis Bunt statt Braun, gegen die NPD und gegen den Hass, der ihm als Sohn türkischer Eltern nach der Wahl in sozialen Medien entgegengeschlagen war.

Das könnte Sie auch interessieren:

Von Karl Doeleke

Die pensionierten Ärzte Ricarda und Udo Niedergerke setzen sich seit Jahren mit ihrer Stiftung für Obdachlose, Geflüchtete und Menschen ohne Krankenversicherung in Hannover ein. Nun wurden beide von Sozialministerin Carola Reimann ausgezeichnet.

22.11.2019

Die Einzelhändler von LindenGut haben eine Sponsoringaktion in Hannover-Linden-Mitte gestartet: Durch den Verkauf von Briefmarken der Citipost soll Geld in die Kasse kommen, um die Kosten für die alljährliche Weihnachtsbeleuchtung zu decken.

22.11.2019

Hannover bekommt eine Geburtsklinik der Superlative: Bis 2023 wird auf dem Gelände des Kinderkrankenhauses Auf der Bult eine neue Geburtsklinik gebaut – sie heißt Henrike und ist eine der größten in Deutschland. Ist der Neubau fertig, schließen allerdings zwei Entbindungsstationen in der Stadt.

22.11.2019