Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Standesamt: Hier kann man sich im Umland trauen lassen
Hannover Aus der Stadt Standesamt: Hier kann man sich im Umland trauen lassen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:06 22.02.2019
Heiraten in der Region Hannover: Auch vor der historischen Horster Mühle in Garbsen können sich Paare vor einer idyllischen Kulisse das Ja-Wort geben. Quelle: Stadt Garbsen
Hannover

Eine Hochzeit soll ein Ereignis sein, das lange in Erinnerung bleibt. Darum können die Paare, die sich in den 20 Kommunen im Umland Hannovers das Ja-Wort geben wollen, das nicht nur auf dem jeweiligen Standesamt tun. Es gibt auch eine Vielzahl von Orten mit ganz besonderem Ambiente, an denen die Ehe geschlossen werden kann – sei es auf der Marienburg oder auf der Insel Wilhelmstein im Steinhuder Meer. Wir stellen eine Übersicht rund um das Thema Heiraten in allen Kommunen in der Region Hannover vor – in alphabetischer Reihenfolge.

Standesamt Hannover: Hier kann man sich in der Stadt Hannover trauen lassen

Info zu Kosten und der Organisation der Hochzeit

Grundsätzlich betragen die Standesamtsgebühren in Niedersachsen für die Anmeldung der Ehe 40 Euro, hat ein Partner keinen deutschen Pass, liegen sie bei 80 Euro. Hinzu kommen nach der Trauung 10 Euro für die Eheurkunde. Heiraten Paare in einer Kommune, in der sie nicht wohnen, fällt eine Zusatzgebühr von 25 Euro an. Weitere Kosten entstehen, wenn Verliebte an einem Sonnabend die Ehe schließen möchten – sie zahlen dann zusätzlich 80 Euro. Wer an einem besonderen Ort heiratet, muss ebenfalls mit Sonderkosten rechnen; diese sind bei den jeweiligen Kommunen aufgeführt.

Barsinghausen: Auswahl aus drei Orten für die Hochzeit

Rittergut von Holle in Barsinghausen: Die Familie von Ilten-Ausmeyer stellt Brautpaaren ihr Anwesen für Trauungen zur Verfügung. Quelle: Malecha

Das Standesamt Barsinghausen bietet die Möglichkeit, an drei unterschiedlichen Orten zu heiraten. Zum einen steht Paaren das Trauzimmer im Rathaus 1, Bergamtstraße 5, zur Verfügung. Außerdem können Ehen auch auf dem Rittergut von Holle, Gehrdener Straße 2, geschlossen werden. Dort bietet ein Spiegelsaal mit blauen Wänden, weißen Türen, Parkettboden und großen vergoldeten Spiegeln das passende Ambiente für bis zu 50 Personen. Bei schönen Wetter ist eine Trauung im Gutspark möglich. Die Kosten (ohne Standesamtgebühren) liegen bei 500 Euro; weitere Auskünfte erteilt Familie von Ilten-Ausmeyer unter Telefon (01 72) 5 15 55 55 entgegen. Verliebte, die auf eine Freiluft-Hochzeit setzen, können sich jeweils von Mai bis September auch im Rahmen des idyllischen Gartengeländes der Familie Flasbart in Landringhausen, Niedernfeldstraße 23, das Ja-Wort geben. Nähere Informationen gibt es unter Telefon: (0 50 35) 1 88 00 37.

Standesamt Barsinghausen, Rathaus II, Deisterplatz 2, 30890 Barsinghausen, Telefon: (0 51 05) 7 74-22 13 und -23 25, E-Mail: info@stadt-barsinghausen.de; Öffnungszeiten: nach Terminabsprache; Internet: www.barsinghausen.de

Trauzimmer im Rathaus Burgdorf

Hochzeitstermine werden immer donnerstags und freitags während der Öffnungszeiten des Standesamtes im Trauzimmer des Rathauses angeboten. Allerdings ist derzeit noch ungewiss, wo sich Paare in Burgdorf ab März 2019 trauen lassen können – denn das Rathaus wird von diesem Zeitpunkt an grundsaniert. Nach wie vor sind jedoch einmal im Monat (außer in den Ferien) Eheschließungen in der Außenstelle im historischen Backhaus in Otze möglich. Wer dort heiraten möchte, zahlt eine Sondergebühr von 175 Euro, plus weitere 80 Euro. Bei schönem Wetter können auch Freilufthochzeiten gefeiert werden. An beiden Standorten ist Platz für das Brautpaar, Trauzeugen und 15 bis 20 Gäste.

Standesamt Burgdorf, Spittaplatz 4, 31303 Burgdorf, Telefon: (05136) 89 80, E-Mail: standesamt@burgdorf.de; Öffnungszeiten: Montag 8 bis 12 Uhr und 13.30 bis 15.30 Uhr, Mittwoch 8 bis 13 Uhr, Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Freitag 8 bis 13 Uhr, in jedem Fall ist eine vorherige Terminvereinbarung erforderlich; Internet: www.burgdorf.de

Trauung in Burgwedel

Das Standesamt Burgwedel ermöglicht grundsätzlich auch Trauungen an Wochenenden – an jedem zweiten Sonnabend im Monat können sich Paare im dortigen Trauzimmer das Ja-Wort geben. dafür wird eine Sondergebühr in Höhe von 80 Euro erhoben.

Standesamt Burgwedel, Fuhrberger Straße 4, 30938 Burgwedel, Telefon: (0 51 39) 8 97 30, E-Mail: Standesamt@Burgwedel.de; Öffnungszeiten: Montag 8 bis 12 Uhr, Dienstag 14 bis 18 Uhr, Donnerstag 8 bis 12 Uhr, zudem sind telefonische Terminvereinbarungen möglich; Internet: www.burgwedel.de

Heiraten in Garbsen: Das Trauzimmer der alten Mühle

Vor der historischen Horster Mühle in Garbsen können sich Paare vor einer idyllischen Kulisse das Ja-Wort geben. Quelle: Stadt Garbsen

Seit einigen Jahren können sich Brautpaare in der historischen Horster Mühle das Ja-Wort geben. Das Trauzimmer wurde liebevoll vom Mühlenbesitzer eingerichtet – von dort schweift der Blick über idyllische Pferdekoppeln und die freie Natur. Bei gutem Wetter ist die Trauung auch auf einer großen Terrasse mit Südausrichtung unter freiem Himmel möglich. Termine werden an jedem zweiten Donnerstag im Monat um 10, 11 und 12 Uhr vom Standesamt im Garbsener Rathaus vergeben. Eine Trauung in der Horster Mühle kostet zusätzlich 150 Euro. Besichtigungen vor dem Trautermin bietet der Mühlenbesitzer unter Telefon (01 71) 2 29 46 55 an. Und natürlich kann auch ganz traditionell direkt im Trauzimmer des Rathauses geheiratet werden.

Standesamt Garbsen, Rathausplatz 1, 30823 Garbsen, Telefon: (0 51 31) 70 76 28, E-Mail: standesamt@garbsen.de; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr, zusätzlich Montag 15 bis 18 Uhr; Internet: www.garbsen.de

Gehrden: Die Dorfstube steht für Trauungen zur Verfügung

Das Trauzimmer im Gehrdener Rathaus steht für Heiratswillige bereit. Außerdem besteht die Möglichkeit, in der Dorfstube in Northen zu heiraten. Eine zusätzliche Gebühr wird dafür nicht erhoben. Einmal monatlich werden auch Hochzeitstermine an Sonnabenden angeboten, die auf der Homepage des Standesamtes zu finden sind.

Standesamt Gehrden, Kirchstraße 1-3, 30989 Gehrden, Telefon: (0 51 08) 64 04-3 20 bis -324 sowie -399, E-Mail: info@gehrden.de; Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag und Freitag 8 bis 12 Uhr, zusätzlich donnerstags 15 bis 18 Uhr; Internet: www.gehrden.de

Standesamt Hemmingen: Heiraten in modernem Ambiente

Paare aus Hemmingen können sich im dortigen Standesamt das Ja-Wort geben. Das Trauzimmer ist in einem modernen Ambiente gehalten – und die Zeremonie läuft auf einem roten Teppich ab.

Standesamt Hemmingen, Rathausplatz 1, 30966 Hemmingen, Telefon: (05 11) 4 10 31 16, E-Mail: Standesamt@stadthemmingen.de; Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 9 bis 12 Uhr, zusätzlich montags 15 bis 18 Uhr, Termine auch nach Vereinbarung; Internet: www.stadthemmingen.de

Isernhagen: Trauung in altem Fachwerkhaus

Standesamt Gemeinde Isernhagen Quelle: Gemeinde Isernhagen

Eine besonders gemütliche Atmosphäre wartet auf alle Paare, die im Standesamt Isernhagen heiraten: Die Trauungen werden in einem hübschen alten Fachwerkhaus vollzogen, im Sommer lockt ein großzügiger Garten. Termine werden am Mittwoch, Freitag sowie an mehreren Sonnabenden angeboten – wer sich am Wochenende das Ja-Wort gibt, zahlt die landesweit gültige Zusatzgebühr von 80 Euro.

Standesamt Isernhagen N.B., Am Ortfelde 74, 30916 Isernhagen, Telefon: (05 11) 73 30 02, E-Mail: standesamt@isernhagen.de; Öffnungszeiten: Montag, Dienstag und Donnerstag 8.30 bis 12 Uhr, zusätzlich donnerstags 14 bis 18 Uhr (nur mit Termin); Internet: www.isernhagen.de

Im Biedermeiersaal des Standesamtes Laatzen heiraten

Das Standesamt Laatzen Quelle: Stadt Laatzen

Wer in Laatzen heiratet, hat die Wahl zwischen zwei stimmungsvollen Orten. Zum einen gibt es im Standesamt im alten Rathaus einen prunkvollen Biedermeiersaal. Möglich ist zudem eine Hochzeit direkt im benachbarten Park der Sinne. Jeweils ab dem 1. Juli des Vorjahres ist dort ein Trauungstermin an ausgewählten Feiertagen sowie an Sonnabenden möglich. Wer sich für eine im wahrsten Wortsinn sinnliche Park-Heirat unter freiem Himmel entscheidet, zahlt eine Zusatzgebühr in Höhe von 300 Euro.

Standesamt Laatzen, Alte Rathausstraße 12, 30880 Laatzen, Telefon: (05 11) 82 05 32 30, E-Mail: standesamt@laatzen.de; keine Öffnungszeiten, nur Terminvergabe; Internet: www.laatzen.de

Trauungen in Langenhagen

Das Standesamt in Langenhagen macht Trauungen auch an Sonnabenden möglich. Da diese monatlichen Termine aber stets sehr begehrt sind, empfiehlt sich eine frühzeitige telefonische oder persönliche Anmeldung – Reservierungen per E-Mail sind leider nicht möglich. Wer an einem Sonnabend heiraten möchte, zahlt einen Aufpreis von 80 Euro.

Standesamt Langenhagen, Marktplatz 1, 30853 Langenhagen, Telefon: (0511) 7307-9230 bis 9233, E-Mail: standesamt@langenhagen.de; Öffnungszeiten: Montag 8 bis 12 Uhr, Dienstag 8 bis 12 Uhr, Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18, Freitag 8 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung; Internet: www.langenhagen.de

Eheschließungen in Lehrte

Neben den regulären Termine in der Woche bietet das Standesamt von April bis Oktober auch jeden dritten Sonnabend im Monat Hochzeitstermine in seinem Trauzimmer an. Reservierungen sind bereits ab einem Jahr im Voraus möglich. Die zusätzlichen Gebühren betragen 80 Euro.

Standesamt Lehrte, Rathausplatz 1, 31275 Lehrte, Telefon: (0 51 32) 5 05-1 46 sowie -2 21 bis 2 23, E-Mail: standesamt@lehrte.de, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr, zusätzlich Montag und Donnerstag 14 bis 16 Uhr; Internet: www.lehrte.de

Standesamt Neustadt am Rübenberge: Hochzeit im Schloss Landestrost

Trauzimmer im Schloss Landestrost. Quelle: Mirko Bartels

Eine besonders festliche Kulisse bietet das Schloss Landestrost in Neustadt. Ganzjährig sind dort Trauungen im Herzog-Erich-Gemach möglich, in dem 30 Gäste Platz finden – montags bis freitags um 9, 10 und 11 Uhr. Der 250-jährige Hainbuchengang und die Zierapfelbaumallee sind beliebte Orte für Hochzeitsfotos. Von April bis Dezember ist es auch möglich, einmal monatlich am Sonnabend im Schloss zu heiraten – um 10, 11 und 12 Uhr. Dann werden neben den üblichen Standesamtsgebühren 200 Euro berechnet, wochentags liegt der Preis für eine Eheschließung in dem historischen Gebäude bei 80 Euro. Termine können beim Standesamt Neustadt gebucht werden. Das dortige Trauzimmer ist ebenfalls ein stilvoller Hochzeitsort, der für 14 Personen Platz bietet.

Standesamt Neustadt am Rübenberge, Theodor-Heuss-Straße 18, 31535 Neustadt am Rübenberge, Telefon: (0 50 32) 84-1 47 bis -1 51, E-Mail: standesamt@neustadt-q-rbge.de; Öffnungszeiten: Dienstag 8 bis 13 Uhr, Donnerstag 13 bis 18 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr; Internet: www.neustadt-a-rbge.de

Pattensen: Trauung auf der Marienburg

Das Schloss Marienburg. Quelle: dpa
Salon des Kronprinzen Schloss Marienburg. Quelle: Patrice Kunte

Eine märchenhafte Hochzeit im Stil der Welfen lässt sich auf der Marienburg feiern. Von Mai bis September können Paare dort an je einem Wochenende pro Monat heiraten. Reservierungen sind ausschließlich über das Standesamt Pattensen möglich. Die genauen Termine werden ab dem 1. Oktober des Vorjahres auf der Homepage veröffentlicht – für 2019 sind sie bereits alle vergeben. Paare können sich aber auf eine Warteliste setzen lassen. Für die Heirat auf dem Schloss wird eine Zusatzgebühr von 726 Euro fällig. Schlicht und stilvoll ist eine Hochzeit im Trauzimmer des Rathauses, wo auf Anfrage auch sonnabends die Ehe geschlossen werden kann.

Standesamt Pattensen, Rathausplatz 1, 30982 Pattensen, Telefon: (0 51 01) 1 00 13 05, Ansprechpartnerin Marina Grünling, E-Mail: standesamt@pattensen.de; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr, zusätzlich montags 14 bis 16 Uhr und donnerstags 15 bis 18 Uhr; Internet: www.pattensen.de

Rittergut Bettensen in Ronnenberg

Eine besonderes Kulisse für Trauungen bietet das Rittergut Bettensen. Im dortigen Sommerhaus können sich Paare in einem 80 Quadratmeter großen Saal im stilvollen Rahmen das Ja-Wort geben – von April bis Oktober an jeweils einem Sonnabend im Monat. Die Termine legt das Standesamt Ronnenberg Ende September des Vorjahres fest; neben den üblichen Gebühren wird für eine Hochzeit auf dem Gut ein Extrapreis von 300 Euro berechnet. Platz ist im Saal für etwa 40 Gäste, 28 Sitzplätze stehen zur Verfügung. Bei schönem Wetter kann im angrenzenden Garten ein Empfang gegeben werden. Auch im Trauzimmer des Standesamts sind einmal im Monat Eheschließungen an einem Sonnabend möglich.

Standesamt Ronnenberg, Velsterstraße 2, 30952 Ronnenberg, Telefon: (0 51 09) 51 99-17 bis -19, E-Mail: standesamt@ronnenberg.de; Öffnungszeiten: montags von 8 bis 12 Uhr, mittwochs von 14 bis 19 Uhr und nach Vereinbarung; Internet: www.ronnenberg.de

Standesamt Seelze ermöglicht Trauung auf Schiff oder im Heimatmuseum

Heimatmuseum Seelze –der Frisörsalon. Quelle: Stadt Seelze

Eine Hochzeit auf dem Fahrgastschiff „ Wappen von Hannover“ macht das Standesamt Seelze möglich – im Heimathafen im Stadtteil Lohnde. Danach kann die Fahrt in die Ehe starten: Das Schiff ist auf dem Mittellandkanal sowie auf Leine und Ihme unterwegs. Die jeweils aktuellen Preise teilt die Hannoversche Personenschifffahrt Betriebs GmbH in Seelze unter Telefon (0 51 37) 90 82 00 und (05 11) 1 40 64 mit. Auch im Heimatmuseum Seelze, Hannoversche Straße 15, können Paare heiraten. Für eine Hochzeit im rustikalen Ambiente stehen die gute Stube, das Schulzimmer oder der Friseursalon bereit. Natürlich kann auch im Trauzimmer des Rathauses die Ehe geschlossen werden. Der Museumsverein erwartet für die Trauungen eine Spende, die sich zwischen 50 und 70 Euro bewegen sollte.

Standesamt Seelze, Rathausplatz 1, Telefon: (0 51 37) 8 28-2 46 oder -2 47, Öffnungszeiten: Montag bis Donnerstag 8.30 bis 12 Uhr, Dienstag und Donnerstag 13.30 bis 15 Uhr, Mittwoch 13.30 bis 17.30 Uhr; E-Mail: standesamt@stadt-seelze.de; Internet: www.seelze.de 

Standesamt in Sehnde

Trauzimmer im Straßenbahnmuseum Sehnde. Quelle: Stadt Sehnde

Das Trauzimmer im Rathaus von Sehnde ist der zentrale Ort für eine Heirat. Es gibt aber auch die Möglichkeit, vor unkonventionellerer Kulisse den Bund fürs Leben zu schließen: Jeden zweiten Freitag im Monat bietet das Standesamt eine Eheschließung in den Räumen des Regionalmuseums Rethmar an – immer zwischen 14 und 17 Uhr. Zudem kann in einer historischen Tram aus dem Jahr 1895 im Hannoverschen Straßenbahn Museum in Wehmingen geheiratet werden – und zwar jeden vierten Freitag von April bis Oktober in der Zeit von 10 bis 13 Uhr. An beiden Orten zahlen Heiratswillige zusätzlich 100 Euro (neben den üblichen Gebühren). Einmal monatlich wird das Trauzimmer im Rathaus auch sonnabends geöffnet. Termine für die Eheschließung können ein Jahr im Voraus reserviert werden, telefonisch, per E-Mail oder persönlich.

Standesamt Sehnde, Nordstraße 21, 31319 Sehnde, Telefon: (0 51 38) 70 71 22, E-Mail: standesamt@sehnde.de; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 Uhr bis 12 Uhr, zusätzlich donnerstags 15 Uhr bis 18 Uhr; Internet: www.sehnde.de

Springe: Heiraten in Fachwerkambiente

Im Fachwerkambiente können Paare im standesamtlichen Trauzimmer im Alten Rathaus von 1638 ohne Aufpreis heiraten; der Saal am Marktplatz bietet Platz für 35 Personen. Auch der Gutshof von Jeinsen im Stadtteil Gestorf ist auf Heiratswillige eingestellt: Im Gartenzimmer kann auf historischen Stühlen oder im Park unter uralten Bäumen die Ehe geschlossen werden – in Gesellschaft von bis zu 40 Gästen und für einen Aufpreis ab 200 Euro. Im Museum Springe sind Hochzeiten im Biedermeierzimmer oder im Schulzimmer (Spende 30 Euro) im kleineren Rahmen möglich. Eine überaus festliche Umgebung bietet das 1842 errichtete Jagdschloss Springe samt Park. Für große Hochzeitsgesellschaften gibt es bis zu 80 Sitzplätze (Zusatzkosten ab 300 Euro). Wie im Paradies können sich Verliebte und bis zu 20 Gäste in der Paradiesschmiede des Künstlers Andreas Rimkus fühlen, zu der auch ein Apfelbaummuseum gehört (Zusatzkosten 350 Euro).

Standesamt Springe, Zum Niederntor 26, 31832 Springe, Telefon: (0 50 41) 73-2 77, –2 88 und –2 79, E-Mail: standesamt@springe.de; Öffnungszeiten: Montag 8 bis 12 Uhr, Dienstag 8 bis 12 Uhr, Donnerstag 8 bis 12 Uhr und 14 bis 18 Uhr, Freitag 8 bis 12 Uhr; Internet: www.springe.de

Uetze: Wahl zwischen alter Mühle und Pavillon im Festwerk

Aller guten Dinge sind drei: Neben dem stilvoll eingerichteten Trauzimmer im Rathaus gibt es noch zwei besondere Hochzeitsorte in Uetze. Der lichtdurchflutete Pavillon im Festwerk Dedenhausen (Unter den Eichen 8 B) bietet 60 Sitzplätze für eine größere Hochzeitsgesellschaft. Für mediterranes Ambiente sorgt der spanische Steinfußboden, und im Sommer lockt der angrenzende Garten, wo Trauungen unter freiem Himmel möglich sind. 125 Euro Zusatzkosten werden für eine Heirat im Festwerk fällig. Ebenfalls 125 Euro zahlen Paare, die sich in der denkmalgeschützten Kötjemühle das Ja-Wort geben wollen. Das idyllisch am Waldrand gelegene Fachwerkhaus im Landhausstil bietet Sitzplätze für etwa 40 Hochzeitsgäste und einen Park für Freilufthochzeiten.

Standesamt Uetze, Marktstraße 9, 31311 Uetze, Telefon: (05173) 970-034 und –035, E-Mail: standesamt@uetze.de; Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag 8 bis 12 Uhr, zusätzlich montags und dienstags 14 bis 16 Uhr sowie donnerstags 14 bis 18 Uhr; Internet: www.uetze.de

Klassische Trauung in Wennigsen

Auch das Widdergut "Vier Eichen" in Wennigsen hat Laves erbaut. Quelle: Archiv

Wer es klassisch mag, heiratet im Trauzimmer des Rathauses der Gemeinde Wennigsen. Wer aber eine besondere Kulisse sucht, kann unter drei Alternativen wählen. Seit 2008 sind standesamtliche Hochzeiten mit bis zu 25 Gästen im Heimatmuseum, Mühlenstraße 6, möglich – in einer um 1700 errichteten früheren Wassermühle, die das Museum beherbergt. Berechnet wird eine Sondergebühr von 152,80 Euro. Auch das Widdergut Vier Eichen, Calenberger Straße 24, im Ortsteil Argestorf können Paare buchen: In dem 1844 im klassizistischen Stil erbauten Herrenhaus hat die Gemeinde ein Trauzimmer für zehn bis zwölf Personen eingerichtet. Wer sich dort das Ja-Wort gibt, zahlt 217, 80 Euro. Das stilvolle Kaminzimmer im historischen Kloster Wennigsen, Klosteramthof 3, steht ebenfalls für Trauungen bereit und bietet Platz für 40 Personen; der Preis liegt bei 192,80 Euro. Zu den Hochzeitsorten erfahren Interessierte mehr beim Reisebüro Crusing unter Telefon (0 51 03) 70 05 60.

Standesamt Wennigsen, Hauptstraße 1-2, 30974 Wennigsen, Telefon: (05103) 70 07 46. E-Mail: standesamt@wennigsen.de, Öffnungszeiten: Montag 9 bis 12 Uhr, Dienstag 14 bis 18 Uhr, Mittwoch 9 bis 12 Uhr, Freitag 9 bis 12 Uhr und nach Vereinbarung; Internet: www.wennigsen.de

Wedemark: Hochzeit vor historischer Kulisse

Wer in der Wedemark heiratet, tut dies vor historischer Kulisse – im Alten Amtshaus direkt am Marktplatz. Weil das Gebäude voraussichtlich noch bis Ostern saniert wird, steht es derzeit allerdings nicht zur Verfügung. Zudem gibt es das Trauzimmer im Bürgerhaus in Bissendorf, das von einer Hochzeitsgesellschaft mit bis zu 30 Gästen ohne Zusatzkosten genutzt werden kann. Im dortigen Bürgersaal haben bis zu 140 Gäste Platz; wer diesen mit dem angrenzenden Flügel bucht, zahlt 250 Euro, ohne diesen Trakt werden 200 Euro berechnet. Auch im Kavaliershaus, das zum Heimatmuseum Bissendorf gehört, sind Eheschließungen möglich, bis zu zwölf Gäste können für einen Zusatzbetrag von 80 Euro dabei sein. Besonders urig ist eine Trauung im Gewölbekeller des Kavaliershauses, aber auch Omas gute Stube bildet dort einen stimmungsvollen Rahmen für die Zeremonie.

Standesamt Wedemark, Gottfried-August-Bürger-Straße 3, 30900 Wedemark, Telefon: (0 51 30) 5 81-3 82 und -3 83, E-Mail: standesamt@wedemark.de; Öffnungszeiten: Termine im Standesamt nur nach vorheriger Vereinbarung möglich; Internet: www.wedemark.de

Hochzeitsfeier am Steinhuder Meer in Wunstorf

Die Insel Wilhelmstein. Quelle: Rainer Droese

Mitten im Steinhuder Meer auf der Insel Wilhelmstein in Steinhude kann von April bis September geheiratet werden. Im Trauzimmer der historischen Festung können Paare an jeden dritten Sonnabend die Ehe schließen – mit bis zu 20 Freunden und Verwandten. Der Preis beträgt 850 Euro, zusätzlich zu den üblichen Gebühren. Zuständig ist das Standesamt Wunstorf, das Anfragen unter der Telefonnummer (0 50 31) 1 01-2 74 entgegennimmt. Die Mitarbeiter bieten zudem an jedem vierten Sonnabend eine Trauung auf leicht schwankendem Untergrund an: Die Eheschließungen auf dem Schiff sind aber nicht weniger beständig. Für sie wird eine Sondergebühr von 360 Euro fällig. An jedem zweiten Sonnabend ist es zudem möglich, im Trauzimmer des historischen Standesamtes mit idyllischem Innenhof zu heiraten – und natürlich an allen Wochentagen.

Standesamt Wunstorf, Südstraße 1, 31515 Wunstorf, Telefon: (0 50 31) 1 01-2 74, -2 13 und -2 75, E-Mail: standesamt@wunstorf.de; Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9 bis 12 Uhr, Donnerstag 14.30 bis 17 Uhr, Anmeldung der Eheschließung nur nach Terminabsprache; Internet: www.wunstorf.de

Von Juliane Kaune

Zwei Großbaustellen werden den Bahnverkehr in Hannover in diesem Jahr behindern – die bereits laufende Sanierung der Königstraßenbrücke und die Erneuerung der Strecke Richtung Göttingen.

23.02.2019

So lustig kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und bemerkenswerten Erlebnissen des Alltags. Heute: Demokratie im Kindergarten

20.02.2019

Mehr als 60 Redaktionen haben um den niedersächsischen Schülerzeitungspreis gewetteifert. Am Mittwoch wurden in Hannover die besten ausgezeichnet, darunter der Froschprophet“ aus Hannover, die „Hannahlyse“ aus Barsinghausen, „Schollz“ und „Ellipse“ aus Garbsen.

23.02.2019