Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hund auf Dunkelhäutigen gehetzt: Tierhalter in Untersuchungshaft
Hannover Aus der Stadt

Hund in Hannover auf Dunkelhäutigen gehetzt: Tierhalter in Untersuchungshaft

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:23 24.11.2019
Die Tat geschah vor der McDonalds-Filiale am Steintor. Zivilfahnder der Bundespolizei erkannten den gesuchten 42-Jährigen im Hauptbahnhof Hannover wieder und nahmen ihn fest. Quelle: Rainer Dröse
Hannover

Die Bundespolizei hat im Hauptbahnhof Hannover einen seit mehreren Monaten gesuchten Mann festgenommen. Der 42-Jährige soll der Halter des Hundes sein, der Ende Juni einen Dunkelhäutigen am Steintor attackiert hatte. Die Tat hatte offenbar einen rassistischen Hintergrund. Gegen den Festgenommenen lag ein Untersuchungshaftbefehl wegen gefährlicher Körperverletzung vor.

Lesen Sie auch: Rechte Gruppe hetzt Hund auf Dunkelhäutigen

Es besteht Fluchtgefahr

Nach Angaben der Bundespolizei hatten die Zivilfahnder den Obdachlosen am Sonnabendmittag wiedererkannt und umgehend festgenommen. Der in Hannover geborene Mann hat bereits erhebliche Vorstrafen und steht noch bis 2021 unter Bewährung. Aufgrund von Fluchtgefahr war ein Untersuchungshaftbefehl erlassen worden, der 42-Jährige kam noch am selben Tag in die Justizvollzugsanstalt.

Der rassistische Übergriff hatte sich am 30. Juni vor der McDonald’s-Filiale am Steintor ereignet. Ein Mann aus Ghana wollte einen ankommenden Rettungswagen einweisen, als drei polizeibekannte Deutsche im Alter von 31, 33 und 42 Jahren einen Hund auf den Dunkelhäutigen hetzten. Zudem beleidigten die Betrunkenen ihr Opfer mit rassistischen Parolen, der 31-Jährige hat zudem ein Hakenkreuz-Tattoo am Oberarm. Der Afrikaner wurde durch den Hundebiss am Oberschenkel verletzt und flüchtete zunächst.

Hund 2014 als gefährlich eingestuft

Die Ermittler stellten die Verdächtigen kurz darauf am Kröpcke und ließen sie nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen vorerst wieder frei. Anfangs hatte zudem der 33-Jährige behauptet, der Hundebesitzer zu sein – doch das war in Wirklichkeit der 42-Jährige. Das Veterinäramt teilte später auf HAZ-Anfrage mit, das Tier sei bereits 2014 als gefährlich eingestuft worden, hätte einen Maulkorb tragen müssen und nur vom jetzt Festgenommenen geführt werden dürfen. Der Mix aus Schäferhund, Rottweiler und American Staffordshire kam nach der Beißattacke im Juni ins Tierheim.

Alle aktuellen Polizeimeldungen

Die aktuellsten Polizeinachrichten aus Hannover lesen Sie hier in unserem Ticker.

Von Peer Hellerling

Die Lebensmittelkette bietet in Hannover-Linden-Mitte am Standort Lindener Markt auf 640 Quadratmetern ein Sortiment mit vielen regionalen Produkten – und teilt sich das Haus künftig mit der Postbank.

24.11.2019

Pastrami-Sandwich und Hummus-Oliven-Creme: Dreimal pro Woche serviert das Ehepaar Krebs im Foodtruck Kosher Food Lovers auf Hannovers Märkten jüdisch-japanische Spezialitäten – eine Imbissküche, die kaum besser sein kann.

24.11.2019

Die Brüder Chris und Andreas Ehrlich sind seit 19 Jahren als Magier-Duo aktiv. Mit ihrer Zauberei stellen sie Weltrekorde auf. Am Sonnabend haben sie ihr Spektakel im Rahmen ihrer neuen „Dream & Fly“-Tour vor 10.000 Fans in der Tui-Arena in Hannover vorgeführt.

24.11.2019