Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Hunderte sehen Fifties-Ausstellung aus Hannover
Hannover Aus der Stadt Hunderte sehen Fifties-Ausstellung aus Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:45 04.09.2018
„Künftig mit einem anderen Blick durch die Stadt“: Die 50-Fifties-Ausstellung in der Südstadt ist noch bis Sonntag zu sehen. Quelle: Kambysia Hakim-Meibodi
Südstadt

Ausstellungsmacherin Isabel Fiedler ist begeistert: „An den ersten Tagen haben wir mehr als 770 Besucher begrüßen können, und die Leute sind sehr interessiert.“ Seit genau einer Woche ist im ehemaligen „Südstadtkaufhaus“, einem Flachbau aus den Fünfzigerjahren an der Ecke von Hildesheimer und Krausenstraße, eine Ausstellung über die Architektur des Jahrzehnts in Hannover zu sehen. „50 Fifties“ zeigt auf mehr als 200 Bildern die zurückhaltende und oft verkannte Schönheit der Nachkriegsjahre, die für Hannovers Stadtbild so prägend ist.

So sieht die Ausstellung aus, so war die Eröffnung, so wird das Gebäude umgebaut: Unsere Galerie.

Die beiden Architekten Fiedler und ihr Mann Kambysia Hakim-Meibodi betreiben gemeinsam das Büro IF-Architecture. Für die Erben des Bauherrn, der nach dem Krieg das „Südstadtkaufhaus“ mit damals mehreren kleinen Geschäften hat schaffen lassen, bauen sie die Immobilie um. Behutsam hat die in den vergangenen Jahrzehnten begradigte Fassade wieder den zeittypischen Winkelversatz erhalten. Auch das Dach wurde im rückwärtigen Bereich etwas angehoben, um im gesamten Innenraum angenehme Stehhöhen zu erreichen, alle Fenster wurden erneuert. Es gehe nicht um eine dogmatische Rekonstruktion des Gebäudes, das unter anderem für einen Fleischer und eine Schlecker-Filiale komplett entkernt worden war, sagt Hakim-Meibodi. Man versuche aber, der Immobilie „im Sinne ihrer Erbauer“ wieder etwas von ihrer Originalität zurückzugeben.

Von der Ausstellung sind die Besucher sichtlich angetan. „Welch wunderbare Erinnerung“, schrieben etwa Uwe Thedsen und seine Frau Helene ins Gästebuch: „Wir werden zukünftig wieder mit einem anderen Blick durch die Stadt gehen.“ Michael Frey schrieb: „Höchste Zeit für die Wertschätzung der Fünfziger- und Sechzigerjahre-Architektur.“ Und der Südstädter Matthias Stehr gab auch gleich Tipps für den Umbau: „Es hat ganz viel Spaß gemacht - und lasst die tollen Fliesen drin!“ Noch bis zu diesem Sonntag ist die Ausstellung zu sehen, danach geht der Umbau weiter. In das Eckgebäude soll Gastronomie einziehen.

„50 Fifties“, geöffnet täglich von 14 bis 19 Uhr an der Hildesheimer Straße 61 (Ecke Krausenstraße). Der Eintritt ist frei. Letzte Öffnung am Tag des offenen Denkmals, Sonntag, 9. September. Eröffnung

Von Conrad von Meding

Zwei Männer haben in Hannover eine ältere Frau entführt und fast zwei Tage gefangen gehalten. Wie die Polizei mitteilt, geschah alles am vergangenen Wochenende. Die Täter entführten die 76-Jährige in einen Rohbau in Bemerode, erst am Montag kam sie frei.

04.09.2018

Von heute an kommt es zu diversen Zugausfälle und Verspätungen im Großraum Hannover: Wegen Brückenarbeiten werden in den Herbstferien mehrere Gleise am Hauptbahnhof gesperrt. Zahlreiche Verbindungen fallen aus oder werden umgeleitet.

01.10.2018

Bei einem schweren Lkw-Unfall auf der A2 ist ein Fahrer ums Leben gekommen. Offenbar übersah er das Ende eines Staus. Die Autobahn war in Fahrtrichtung Dortmund für mehrere Stunden gesperrt.

04.09.2018