Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Ihme-Zentrum: Fassadenarbeiten starten
Hannover Aus der Stadt Ihme-Zentrum: Fassadenarbeiten starten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:20 14.07.2018
Am Ihme-Zentrum steht bereits ein Baugerüst. Quelle: Heidrich
Hannover

Am Ihme-Zentrum geht es nun sichtbar voran: Die vorbereitenden Arbeiten für die geplante Fassadensanierung haben begonnen. Investor Intown hat eine Baufirma beauftragt, zunächst an drei Standorten Gerüste hochzuziehen, um den Zustand des vorhandenen Betons zu prüfen, an dem die neue Fassade angebracht werden soll. Nach diesen Untersuchungen solle mit den eigentlichen Bauarbeiten begonnen werden, erklärte Torsten Jaskulski, Verwalter im Ihme-Zentrum. Er geht davon aus, dass das „kurzfristig, auf jeden Fall aber noch in diesem Jahr“ passiert.

Nachdem die Eigentümerversammlung in der vergangenen Woche den 10 Millionen Euro teuren Fassadenplänen zugestimmt hatte, habe Intown schnell reagiert, sagt Jaskulski. Das wertet er als gutes Zeichen. Parallel zu den nun begonnenen Untersuchungen liefen auch bereits Vermessungen im Inneren des Komplexes. Wann Intown dort mit den geplanten Umbauten beginnen will, ließ Jaskulski offen. Auf der jüngsten Zusammenkunft der Eigentümer habe es dazu keine neuen Anhaltspunkte gegeben, sagt er.

Revitalisierung des Ihme-Zentrums bis 2022

Bereits im April dieses Jahres hatte Intown-Geschäftsführer Sascha Hettrich gegenüber der HAZ seine Absicht bekräftigt, die Revitalisierung des Ihme-Zentrums bis 2022 abzuschließen. Die Gewerbeflächen sollten parallel zu den Fassadenarbeiten in Angriff genommen, sagte er seinerzeit. Einen Baustart im Innenbereich hatte Hettrich auf spätestens Mitte 2019 terminiert. Es gebe eine Vielzahl von Mietinteressenten. Mit mehr Details zum Umbau der Gewerbeareale rechnet Jaskulski auf einer weiteren Eigentümerversammlung im September oder Oktober, in der dieser zentrale Bereich zum Thema gemacht werden soll.

24.000 Quadratmeter für den Handel

Nach den Vorstellungen von Intown sollen bis zu 24.000 Quadratmeter an den Handel vermietet werden. Zum Konzept gehören auch neue Wohnungen und neu genutzte Büroflächen. Die Höhe der Gesamtinvestition nennt der Investor nicht.

Die Stadt hatte ihre Mietverträge für 23.700 Quadratmetern Büroflächen am Ihmeplatz 5 im im Frühjahr um 20 Jahre verlängert – diesen Kontrakt aber an Bedingungen geknüpft. So verlangt sie unter anderem, dass bis Ende 2021 Verträge für 9000 Quadratmeter Gewerbeflächen unterschrieben sind.

Von Juliane Kaune

In der Calenberger Neustadt von Hannover sind am Mittwoch zwei Radfahrer im Streit aneinander geraten. Der eine verfolgte den anderen und raubte ihn anschließend auch noch aus. Ein Zeuge wurde ebenfalls attackiert.

11.07.2018

Bleibt es zur Premiere des Kleinen Fests im Großen Garten in diesem Sommer in Hannover trocken? Meteorologen warnen vor Regenschauern am Abend. Doch die Besucher könnten Glück haben.

11.07.2018

Firmenansiedlungen könnten künftig schwierig werden, denn das Angebot an Gewerbeflächen reicht nur noch für wenige Jahre. Die Region will vor allem bei der neuen Nutzung von Gewerbebrachen helfen.

11.07.2018