Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Live ab 14.15 Uhr: So will die Region Hannover die Corona-Impfungen organisieren
Hannover Aus der Stadt

Impfzentren in Hannover: Livestream mit Belit Onay und Hauke Jagau

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:45 30.11.2020
Belit Onay (links) und Hauke Jagau wollen die Impfstrategie der Region Hannover erläutern. Quelle: HAZ
Anzeige
Hannover

Die logistische Herausforderung ist groß: Bereits Mitte Dezember könnte es in der Region Hannover erste Impfungen gegen das Coronavirus geben. Zumindest bereiten sich die Behörden darauf vor – acht Impfzentren sind nach Informationen der HAZ auf dem Messegelände geplant. Hunderte Helfer werden benötigt, auch mehrere mobile Teams sollen im Einsatz sein.

Regionspräsident Hauke Jagau (SPD) und Hannover Oberbürgermeister Belit Onay (Grüne) wollen am Montagnachmittag Details zur Impfstrategie erläutern.

Anzeige

Sie können die Pressekonferenz hier live mitverfolgen – gegen 14.15 Uhr soll der Livestream beginnen.

„Bis zum 15. Dezember sollen die Impfstofflogistik, die Impfzentren und das Impfterminmanagement einsatzbereit sein“, sagte Regierungschef Stephan Weil (SPD) am Montag im Landtag in Hannover. „Die Corona-Impfungen versprechen eine wirklich riesige Herausforderung zu werden, sie versprechen gleichzeitig aber auch einen richtig großen Fortschritt im Kampf gegen das Virus.“ Auch mit Blick auf Schnelltests und die Entwicklung von Medikamenten zur Linderung schwerer Krankheitsverläufe gebe es „Grund zur Zuversicht, dass 2021 wesentlich besser wird als das laufende Jahr 2020“.

Gesundheitsministerin Carola Reimann (SPD) hatte Mitte November angekündigt, dass landesweit bis zu 60 Impfzentren entstehen sollen. Zunächst sollen zudem mobile Teams die Mitarbeiter von Kliniken und Pflegeheimen impfen, auch Risikogruppen haben Priorität. Es wird erwartet, dass zu Beginn nur eine sehr begrenzte Zahl an Impfdosen zur Verfügung steht.

Lesen Sie auch

Von asl/rah