Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Steintor: 44-Jähriger bei Messerangriff schwer verletzt
Hannover Aus der Stadt Steintor: 44-Jähriger bei Messerangriff schwer verletzt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:54 16.03.2019
Am Steintor kam es zu einer Messerattacke. Quelle: Christian Behrens
Hannover

Ein Streit zwischen zwei Männern an einem Kiosk ist in der Nacht zu Sonnabend im Steintor eskaliert. Im Verlauf der Auseinandersetzung soll ein 22-Jähriger ein Messer gezückt und damit einen 44 Jahre alten Mann schwer verletzt haben. Die Polizei nahm den mutmaßlichen Täter wenig später widerstandslos fest.

Täter stach sein Opfer in den Rücken

Die genauen Umstände der Tat und die Ursache für den Streit sind bislang unklar. Die beiden hatte gegen 2.20 Uhr an einem Kiosk an der Kurt-Schumacher-Straße, in Höhe der Haltestelle Steintor, gestanden. Die Meinungsverschiedenheit entwickelte sich schnell zu einer handfesten Auseinandersetzung. Im weiteren Verlauf soll der 22-Jährige ein Messer gezogen und dem 44-Jährigen in den Rücken gestochen haben.

Rettungskräfte brachten das Opfer in eine Klinik. Dort wurde der Verletzte notoperiert. Nach Angaben der Polizei ist sein Zustand inzwischen stabil. Den mutmaßlichen Täter entdeckten Fahnder kurz nach der Tat ab Schillerdenkmal und nahmen ihn fest. Er wird sich wegen eines versuchten Tötungsdelikts verantworten müssen. Die Kripo sucht Zeugen zu der Tat. Hinweise unter (0511) 1 09 55 55.

Der Vorfall unterstreicht eine Entwicklung, auf die Hannovers Polizeipräsident Volker Kluwe bei der Präsentation der Kriminalstatistik für das Jahr 2018 in der vergangenen Woche hingewiesen hatte. Im Zuständigkeitsbereich der Behörde hat die Zahl der Messerangriffe zugenommen: von 39,1 Prozent im Jahr 2017 auf 43,3 Prozent ein Jahr später.

Von Tobias Morchner

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Bürgermeister der Städte und Gemeinden wollen weniger Geld an die Region zahlen. Um das durchzusetzen, drohen sie in einem Positionspapier mit einer Klage.

19.03.2019

Das Kaiser-Wilhelm- und Ratsgymnasium ist die einzige Schule in Niedersachsen, die am Planspiel „Modell Europaparlament Deutschland“ teilnimmt –und das schon seit 16 Jahren. Die Schüler sind begeistert.

21.03.2019
Aus der Stadt Die tägliche Hannover-Glosse - Lüttje Lage: E-Mail ohne Anhang

So bemerkenswert kann das Leben in Hannover sein: In der täglichen Kult-Glosse „Lüttje Lage“ erzählen HAZ-Autoren von den skurrilen, absurden und lustigen Erlebnissen des Alltags. Heute: E-Mail ohne Anhang

16.03.2019