Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt „Am schlimmsten sind die Sicherheitsmängel“: So reagieren die Eltern auf die Bauprobleme an der Förderschule
Hannover Aus der Stadt

Interview mit Jennifer Pischel zur Förderschule auf der Bult: So reagieren die Eltern auf die Baumängel

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 12.09.2019
„Zur Ruhe kommt hier zurzeit keiner“: Jennifer Pischel ist stellvertretende Elternratsvorsitzende von der Förderschule Auf der Bult. Quelle: Becker
Hannover

Erst vor wenigen Wochen wurde die Förderschule Auf der Bult eröffnet – doch zahlreiche Baumängel machen den Unterricht in vielen Bereichen kaum möglich. Was sagen die Eltern zum Baupfusch an der Schule ihrer Kinder? Wir haben bei Jennifer Pischel, der stellvertretenden Schulelternratsvorsitzenden, nachgefragt.

Frau Pischel, welche Baumängel in der Förderschule Auf der Bult ärgern Sie am meisten?

Ich kann gar nicht genau sagen, was mich am meisten ärgert. Aber am schlimmsten finde ich die Mängel, die die Sicherheit unserer Kinder betreffen. Zum Beispiel ist der Rettungsweg hinterm Gebäude seit nach den Sommerferien von einem mannshohen Erdhaufen versperrt. Kein Sammelplatz ist mehr vorhanden, und im Gebäude gibt es in den Wänden große Löcher, sodass Kabel oder Rohre frei zugänglich sind. Die Böden können nicht gereinigt werden, weil die Fußleisten noch fehlen. Das ist ziemlich unhygienisch.

Die Region sagt aber, es sei mit der Schulleitung und den Eltern abgesprochen gewesen, dass man in eine Baustelle zieht.

Das stimmt, wir Eltern haben aber von der Schule die Information erhalten, dass die Schule nach den Sommerferien fertig sein sollte.

Und das ist nicht passiert?

Ich persönlich konnte keine Veränderungen nach den Ferien feststellen. Wir Eltern verstehen, dass man den Handwerkern eine Nachbesserungsfrist einräumen muss, und dass man dann wieder warten und bei einer weiteren Verzögerung klagen muss – denn wenn ein anderer Handwerker den Schaden behebt, ist die Gewährleistung des ursprünglichen Handwerkers weg. Aber das zieht sich. Und das zulasten unserer Kinder. Wir reden hier nicht von Schönheitsmängeln, sondern teilweise von Mängeln, die die Sicherheit und Gesundheit unserer Kinder betreffen können.

Weil die Räume für die Naturwissenschaften nicht genutzt werden können, kann der fachpraktische Teil des jeweiligen Faches nicht unterrichtet werden ...

Die Mängel sorgen dafür, dass die Kinder nicht in allen Fächern beschult werden können, das schmälert die Bildungschancen unserer Kinder. Das kann doch nicht sein.

Eigentlich sollten Förderschulen für Kinder mit emotionalem-sozialem Förderbedarf ja Durchgangsschulen auf Zeit sein, damit Schüler zur Ruhe kommen, Kraft schöpfen und dann wieder zurück auf die Regelschulen können.

Zur Ruhe kommt hier zurzeit keiner. Ein ruhiges, strukturiertes und organisiertes Umfeld kann die Schule Auf der Bult den Kindern unter den gegebenen Umständen nur bedingt bieten. Ich hoffe, dass gerade die Mängel, die die Sicherheit und Gesundheit bedrohen, schnellstmöglich behoben werden, und appelliere hier an alle Beteiligten, schnelle Lösungen zu finden. Für die Kinder.

Mehr zum Thema:

Estrich zu dünn, kein Wasser: 21-Millionen-Euro-Schule hat zahlreiche Baumängel

Mehr aktuelle Berichte aus Hannovers Schulen

Aktuelle Infos für Lehrer, Eltern und Schüler in Hannover: Die HAZ berichtet laufend über Themen rund um die Schulen der Stadt.Auf dieser Seite finden Sie alle Artikel auf einen Blick.

Von Saskia Döhner

40 Familien bauen Gemüse an und Vorurteile ab: Ein Projekt für Gärten in Stadtteilen mit einem hohen Anteil von Migranten hat den Wettbewerb „GartenLust“ gewonnen. Unter dem Motto „Willkommen in blühender Nachbarschaft“ hatten 37 Gartenbesitzer und Unternehmen teilgenommen – einen Sonderpreis gab es für einen Therapiegarten.

12.09.2019

Ein Programm der Superlative: Das ist bei der ersten Chor.com in den Kirchen und Konzertsälen zu hören.

12.09.2019

Gleich zwei ungewöhnliche Spenden an einem Tag sind am Mittwoch in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) eingegangen: Mit einer anonym übergebenen Bargeldsumme von insgesamt 4500 Euro wurden die Kinderkrebsstation und die Spieloase der Klinik bedacht.

12.09.2019