Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Jobmesse in Hannover: 130 Firmen werben um Mitarbeiter
Hannover Aus der Stadt

Jobmesse in Hannover: 130 Aussteller werben um Mitarbeiter

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 16.06.2019
130 Aussteller warten am Sonnabend und Sonntag auf Bewerber. Quelle: Samantha Franson
Hannover

130 Aussteller aus allen Branchen präsentieren sich bei der Jobmesse an diesem Wochenende (15. und 16. Juni) in der Tui Arena in Hannover. Wer sich über Möglichkeiten für seine berufliche Zukunft informieren will, kann das in persönlichen Gesprächen bei den einzelnen Unternehmen machen.

Mit Madsack und Üstra

Unter anderem sind bei der zwölften Jobmesse die AOK, die Madsack Mediengruppe, Aldi, New Yorker, Strabag und die Üstra vertreten. Außerdem haben auch das Bundeskriminalamt, die Region Hannover und das Landesinnenministerium Stände, um mögliche Nachwuchskräfte zu informieren. Außerdem gibt es Informationen über Weiterbildungsmöglichkeiten. „Die Jobmesse bietet Bewerbern und Firmen in entspannter Atmosphäre die Chance auf ein gegenseitiges Kennenlernen“, sagt Projektleiter Johannes Voigt.

Experten überprüfen Bewerbungsmappen

Zum Angebot der Jobmesse gehört auch ein umfangreiches Rahmenprogramm. Unter anderem gibt es einen Bewerbungsmappencheck. Hier gibt es von Unternehmerin Tina Voß kostenlose Tipps, wie sich die Bewerber durch besondere Mappen von der Konkurrenz abheben können. Und es gibt auch generelle Verbesserungsvorschläge.

Beim Bewerbungsfotoservice der AOK können sich Interessenten kostenlos ins rechte Licht rücken lassen. Und Workshops sollen dabei helfen, einen besseren Berufseinstieg zu finden. Dabei geht es unter anderem um überzeugende Anschreiben und Erfolgsformeln für das Einstellungsgespräch.

Die Jobmesse in der TUI-Arena, Expo Plaza 7, hat am Sonnabend von 10 bis 16 Uhr und am Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 3 Euro, ermäßigt 2 Euro. Das genaue Programm der Workshops gibt es hier.

Von Mathias Klein

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Die HAZ freut sich am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein 48-jähriger Familienvater starb im März 2017 auf der Hamburger Allee, weil er von einem nach rechts abbiegenden Sattelschlepper überrollt wurde. Das Amtsgericht Hannover hat den 65 Jahre alten Fahrer am Donnerstag wegen fahrlässiger Tötung verurteilt. Die Richterin warf ihm überhöhtes Tempo und mangelnde Aufmerksamkeit vor.

16.06.2019

Im Mai hätte der neue Investor Lars Windhorst Großeigentümer im Ihme-Zentrum werden sollen. Das hat nicht geklappt – wegen einer Formalie, sagt sein Sprecher. Den Zeitplan für die geplante Sanierung der Problemimmobilie in Hannover bringe das aber nicht durcheinander.

13.06.2019

Die Polizei ermittelt gegen einen 29-Jährigen aus der Südstadt wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Sprengstoffgesetz. In seiner Wohnung in der Böhmerstraße soll er mit diversen Chemikalien Böller und Raketen hergestellt und die Pyrotechnik dann im Internet verkauft haben.

13.06.2019