Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Junge Frau wollte Juwelier in Hannover betrügen
Hannover Aus der Stadt

Junge Frau wollte Juwelier in Hannover betrügen

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:56 11.01.2022
Als der Juwelier der etwa 25 Jahre alten Frau erklärte, dass er die Polizei rufen werde, habe sie fluchtartig das Geschäft verlassen, teilte der Polizeisprecher am Dienstag mit.
Als der Juwelier der etwa 25 Jahre alten Frau erklärte, dass er die Polizei rufen werde, habe sie fluchtartig das Geschäft verlassen, teilte der Polizeisprecher am Dienstag mit. Quelle: dpa (Symbolbild)
Anzeige
Hannover

Die Polizei Hannover sucht nach einer jungen Frau, die einen Juwelier (65) in der Marienstraße (Mitte) betrügen wollte. Am Mittwoch, 17. November 2021, bot sie dem Inhaber eine sogenannte Königskette und das dazugehörige Armband an. Die Schmuckstücke trugen Goldstempel und wären laut eines Polizeisprechers 2500 Euro wert gewesen.

Wer kennt sie? Die Polizei Hannover sucht diese junge Frau, die einen Juwelier in der Marienstraße betrügen wollte. Quelle: Polizei Hannover

Der Juwelier prüfte Kette und Armband eingehend. Dabei stellte er fest, dass sie nur vergoldet waren, also bestenfalls einige Hundert Euro wert sind. Als der Juwelier der etwa 25 Jahre alten Frau erklärte, dass er die Polizei rufen werde, habe sie fluchtartig das Geschäft verlassen, teilte der Polizeisprecher am Dienstag mit.

Ersten Erkenntnissen der Kriminalpolizei zufolge könnte die Frau aus dem Raum Kassel beziehungsweise Bad Hersfeld (Hessen) stammen und dort auch noch leben. Der Juwelier beschrieb die Tatverdächtige als etwa 1,65 Meter groß. Die Frau ist schlank und trug dunkelblonde, lange Haare. Besonders sind dem Geschäftsmann die grauen Strähnen in der Haaren der Frau in Erinnerung geblieben. Die mutmaßliche Betrügerin sprach Hochdeutsch. Sie war mit einem weißen knielangen Mantel bekleidet.

Hinweise zu der Tatverdächtigen nimmt der Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer (0511) 109 5555 entgegen.

Von Thomas Nagel