Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Corona: SPD richtet Sorgentelefon für die Bürger ein
Hannover Aus der Stadt

Kampf gegen Corona-Krise: SPD richtet Sorgentelefon für die Bürger ein

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
18:13 19.03.2020
„Wir bekommen täglich Hilferufe von Menschen“: Hannovers SPD-Chef Adis Ahmetovic will ein Sorgentelefon für Corona-geplagte Bürger einrichten. Quelle: Samantha Franson
Anzeige
Hannover

Das öffentliche Leben steht still, den hannoverschen Unternehmen und Freiberuflern brechen die Umsätze weg. „Wir bekommen jetzt täglich Hilferufe von Menschen, die durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Not geraten sind“, sagt Hannovers SPD-Chef Adis Ahmetovic. So habe ein 23-Jähriger seinen Job in einer Druckerei aufgeben müssen, weil der Betriebe für das laufende Jahr alle Aufträge verloren habe. „Solche Fälle müssen wir verhindern“, sagt Ahmetovic.

Sorgentelefon täglich zwischen 10 und 20 Uhr

Die SPD richtet ab Freitag ein Sorgentelefon für alle Bürger ein, die durch die Corona-Krise in wirtschaftliche Not geraten sind. Täglich zwischen 10 und 20 Uhr sind die Genossen unter (0511) 1674245 zu erreichen. „Wir werden die konkreten Anliegen der Menschen aufnehmen, ihnen beratend zur Seite stehen und gemeinsam mit ihnen Lösungen erarbeiten“, verspricht der SPD-Chef. Darüber hinaus arbeite die SPD zusammen mit der Ratsfraktion an Maßnahmen, wie Gewerbetreibende, Selbstständige und Kulturschaffende entlastet werden können.

Anzeige

Lesen Sie auch

Von Andreas Schinkel

Anzeige