Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Round Table 77 spendet für die Clinic Clowns
Hannover Aus der Stadt Round Table 77 spendet für die Clinic Clowns
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
00:18 27.04.2019
Round Table 77 übergibt 3000 Euro-Spende an die Clinic Clowns. Quelle: Katrin Kutter
Anzeige
Hannover/Uetze

Die rote Clownsnase passt auch zum schicken Anzug oder Business-Hemd – und so drückt Clinic Clown Socke dem Unternehmer Daniel Dohme prompt eine davon ins Gesicht. Ein Dankeschön. Denn: Dohme und seine rund 15 Mitstreiter vom Round Table 77 (zu Deutsch: Runder Tisch) haben gerade 3000 Euro für die Clinic Clowns gespendet, die seit inzwischen zehn Jahren im Kinderkrankenhaus Auf der Bult dort für ein Lachen sorgen, wo es sonst nur wenig Grund dazu gibt. Ihre Arbeit finanziert sich ausschließlich aus Spenden.

Round Table: Männer bis zum 40. Geburtstag dürfen mitmachen

Der Round Table 77 ist ein Service-Club – vier Runde Tische gibt es in der Region und Stadt Hannover, Nummer 77 gehört nach Uetze. Männer –bis zu ihrem 40. Geburtstag – dürfen Mitglied werden und sich bei den sogenannten Tisch-Abenden mit Vorträgen austauschen. Ziel der Vereinigung ist es zudem, sich für soziale Zwecke zu engagieren. „Wir machen nicht das Portemonnaie auf wie die Lions oder Rotary“, erklärt Schatzmeister Florian Rehr die Idee der Tische. „Wir erwirtschaften unsere Spenden mit Arbeitskraft.“

Anzeige

Erlös vom Cocktailstand auf dem Zwiebelfest in Uetze

Die 3000 Euro für die Clinic Clowns sind beim Uetzer Zwiebelfest zusammengekommen. Bereits zum vierten Mal bauten die „Tabler“ dort ihre Cocktailbar aus Holzpaletten auf, mixten und rührten, was die Rezeptliste so hergab. „Wir könnten auch aufs Maschseefest gehen, aber bei den hohen Standgebühren wäre die Mage wohl deutlich geringer“, überlegt Rehr. Da der Round Table 77 sich festgelegt hat, stets für Projekte zu spenden, die Kindern und Jugendlichen zugutekommen, passten die Clinic Clowns voll und ganz ins Konzept. „Wir waren sofort überzeugt“, sagt Maurizio Purello.

Und so wird auch bei der Spenden-Übergabe am Mittwoch vor dem Krankenhaus viel gelacht – Socke, Fanny, Momo und Petronella verstehen es eben nicht nur, Kindern ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.

Von Carina Bahl

Anzeige