Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt VW Nutzfahrzeuge macht sich für die Kulturhauptstadt stark
Hannover Aus der Stadt

Kioskgespräche - Volkswagen Nutzfahrzeuge macht sich für die Kulturhauptstadt stark

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 26.06.2019
VWN-Mitarbeiter entwickeln an einem Kiosk Ideen für eine mögliche Kulturhauptstadt Hannover. Quelle: Rainer Dröse
Hannover

Während im Rathaus noch um die Finanzierung der Bewerbung Hannovers zur europäischen Kulturhauptstadt und des Kulturbetriebs gerungen wird, werben Unterstützer weiter für die Chance auf den Titel. Das Team der Kulturhauptstadtbewerbung präsentierte nun den Kulturhauptstadt-Kiosk erstmalig auf dem Werksgelände von Volkswagen Nutzfahrzeuge (VWN). Beschäftigte konnten am Kiosk ihre Ideen für die Kulturhauptstadt formulieren und sich über den Bewerbungsprozess informieren. Unterstützung erhielten sie dabei von Susanne Leifheit, Leiterin der Außenbeziehungen Volkswagen Nutzfahrzeuge. „Hannover bewirbt sich als Kulturhauptstadt 2025 und wir finden zu Recht: Hannover ist weltoffen und zugleich die Heimat des Bulli. Als hannoversches Traditionsunternehmen ist es für uns selbstverständlich, die Bewerbung zu befürworten“, sagte Leifheit. Erst im Frühjahr wurde das zehnmillionste Fahrzeug im Werk in Stöcken produziert. Die hannoversche Industriegeschichte sei eng mit der Kultur der Landeshauptstadt verknüpft.

Leitthema ist „Nachbarschaft“

Der Kiosk wurde in den vergangenen Monaten in 13 hannoverschen Stadtteilen aufgebaut. Mit dem Kiosk greift das Kulturhauptstadtbüro das Leitthema „Nachbarschaft“ der Kulturhauptstadtbewerbung auf und ruft zur aktiven Beteiligung daran auf. „Das ist die Premiere unseres Kiosks auf einem hannoverschen Firmengelände. Wir sind gespannt, was sich die VWN-Belegschaft von Hannovers Bewerbung zur Kulturhauptstadt wünscht und mit welchen Ideen sich die Mitarbeiter einbringen,“ sagte Melanie Botzki vom Team Kulturhauptstadtbewerbung, die die Aktion gemeinsam mit Inga Samii initiierte. Für Ideen wurde der Belegschaft vor Ort direkt gedankt: Es gab bunte Tüten.

Mehr zum Thema:

Stadt kommt der Kulturszene in Streit um Etat entgegen

Kommentar zur Kulturhauptstadt: Die Größte anzunehmende Dummheit

Mit diesem Slogan will Hannover Kulturhauptstadt 2025 werden

Kulturhauptstadt-Bewerbung: Star-Pianist Igor Levit droht mit Rückzug

Von Jan Sedelies

Dreister Trick: Kevin R. bestellte in Groß-Buchholz einen Mercedes im Wert von mehr als 80.000 Euro. Vom Autohaus bekommt er für die Wartezeit einen Mietwagen gestellt. Aus dem Geschäft wurde nichts – und den Mietwagen gab der Betrüger nicht zurück. Jetzt sollte er sich dafür vor Gericht verantworten.

23.06.2019

Ohne Biene wäre es im Supermarkt ganz schön leer. Beim Klima-Frühschoppen im Schulbiologiezentrum am Sonntag geht es um die konkreten Auswirkungen des Klimawandels – und es kommt zu ungeahnten Begegnungen.

23.06.2019

Auf der Autobahn 2 sollen sich zwei Männer mit ihren Autos eine wilde Verfolgungsjagd geliefert und dabei etliche Autofahrer gefährdet haben. Nach dem illegalen Rennen beschlagnahmte die Polizei beide Autos und die Führerscheine der Fahrer.

23.06.2019