Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Bundestag gibt Geld für den Pferdestall
Hannover Aus der Stadt

Leibniz-Universität: Bundestag gibt Geld für den Pferdestall 

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:29 11.05.2019
Bei der Sanierung werden feine architektonische Details des ehemaligen königlichen Pferdestalls sichtbar. Quelle: Katrin Kutter
Hannover

Für den ehemaligen königlichen Pferdestall in der Nordstädter Appelstraße gibt es jetzt auch Unterstützung aus Berlin. Der Haushaltsauschuss des Bundestages hat Mittwoch beschlossen, den „Königlichen Pferdestall“ in Hannover mit 200.000 Euro als nationales Baudenkmal aus dem Bundeshaushalt zu fördern. Die Leibniz-Universität lässt den historischen Bausteinbau gerade zu ihrem neuen Kommunikations- und Begegnungszentrum umbauen. Der ehemalige Uni-Präsident Erich Barke hat dafür seit 2015 mehr als zwei Millionen Euro Spendengeld gesammelt, weil das Projekt aus dem Bauetat der Hochschule allein nicht zu stemmen war. 2,3 Millionen Euro hat die Universität selbst getragen. Die Eröffnung steht kurz bevor. Doch für den zweiten Bauabschnitt, in dem auch eine Gastronomie geplant ist, kommt das Geld aus Berlin gerade recht. „Wir sind natürlich sehr froh über die Unterstützung“, sagt Barke.

Als kommunikatives Begegnungszentrum inmitten des Campus der Leibniz-Uni wird der „Königliche Pferdestall“ Raum für den Empfang internationaler Gäste, Tagungen, Seminare, Vorträge, Absolventenfeiern sowie kulturelle Veranstaltungen bieten. „Wir freuen uns sehr, dass der Bundestag unser innovatives Konzept, dieses bedeutsame Baudenkmal als Begegnungsort neu zu nutzen, würdigt“, sagt Universitätspräsident Prof. Volker Epping.

Von Bärbel Hilbig

Kulturvereine, Beratungsstellen und Migranteninitiativen werden von der Stadt Hannover künftig stärker gefördert. Die Zuschüsse zu den Personalkosten sollen sich ab kommendem Jahr an den Tarifabschlüssen im öffentlichen Dienst orientieren. Für 2020 hat die Stadt 350.000 Euro zusätzlich für diese freiwilligen Leistungen eingeplant.

08.05.2019

Aus der Städtebauförderung bekommen die Stadtteile Hainholz und Stöcken auch im Jahr 2019 Geld. Mit der Förderung sollen Attraktivität und Wohnqualität verbessert werden.

08.05.2019

In Oberricklingen können mehr als 2000 Eigentümer selbst bewohnter Häuser ihre energetische Gebäudesanierung zum Großteil von der Steuer absetzen – das ist sonst nur bei vermieteten Häusern erlaubt. Donnerstagabend gibt es dazu eine Infoveranstaltung.

11.05.2019