Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt „Lüttje Lage“: Der 13. Geburtstag
Hannover Aus der Stadt

Lüttje Lage: Der 13. Geburtstag

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
Jetzt kostenlos Testen Zur Anmeldung
16:49 11.02.2020
Mathias Klein. Quelle: HAZ

Der bevorstehende 13. Geburtstag unserer Tochter sorgt am Essenstisch wieder für Gesprächsstoff. Und für erhebliches Konfliktpotenzial. In den vergangenen Wochen sind wir die unterschiedlichen Möglichkeiten der Gestaltung der Feier mit den 13 anderen Mädchen aus ihrer Klasse immer und immer wieder durchgegangen. Ergebnislos. Die unterschiedlichen Vorschläge hat unsere Tochter mit unterschiedlichen, meist knappen Begründungen abgelehnt.

Wir sprachen unter anderem über einen Schwimmbadbesuch („keinen Bock“), Bowlingbahn („voll langweilig“) und Bemalen von Tassen und Tellern („das finden bestimmt alle blöd“). Sie wolle mal endlich mal etwas „richtig Cooles“ an ihrem Geburtstag machen. Was das denn sei, fragte ich. Zum Beispiel eine Schatzsuche, so richtig mit Handy und GPS. Nun ist es so, dass wir bei ihren Geburtstagsfeiern in den vergangenen Jahren immer wieder Schatzsuchen gemacht haben. Als unsere Tochter noch zur Grundschule ging, habe ich mit Kreide Striche auf Straßen und Feldwege gemalt und die Tüte mit Süßigkeiten erst in den Pflaumenbaum im Garten, später dann in unterschiedliche Bäume in den Waldrand gehängt. Im vergangenen Jahr mussten erst an unterschiedlichen Orten kniffelige Fragen beantwortet werden, um zu erfahren, wo der Schatz versteckt ist.

Ich begann also mit den Planungen für eine richtig coole Schatzsuche, mit Handy und GPS. Als ich mich gerade auf den Weg machen wollte, um von markanten Punkten im Dorf und drumherum die GPS-Daten herauszufinden, kam dann alles anders. „Ich will diese doofe Schatzsuche nicht“, sagte sie, ging die Treppe hoch und knallte die Tür hinter sich. Eine Begründung gab es nicht.

Ich war erst einmal froh, weil ich nicht raus in den Wind musste. Ich weiß aber, dass der Sturm am Essenstisch zunehmen wird, je näher der Geburtstagstermin rückt.

Lüttje Lage: Hier finden Sie weitere lustige Texte aus unserer Serie

Von Mathias Klein

Auch vier Tage nach dem Messerangriff eines 17-Jährigen auf einen 84-Jährigen im hannoverschen Stadtteil Limmer sind die Hintergründe des Falls vollkommen unklar. Der mutmaßliche Messerstecher ist polizeilich bislang nicht in Erscheinung getreten. Sein Opfer kannte er offenbar nicht.

11.02.2020

Eine einheitliche Ausbildung für Kosmetiker gibt es nicht – mit der Weiterbildung zum Meister will die Vorsitzende der Kosmetikerinnung, Joanna Gramm, das ändern. „Ein Meistertitel steht für Qualität“, sagt sie.

04.03.2020

Zur Unterbringung von minderjährigen Flüchtlingen hatte die Verwaltung 2015 ein großzügiges Wohnhaus an Hannovers Heymesstraße gekauft – für 1,6 Millionen Euro. Der Vorgang löste viel Kritik aus. Jetzt will ein Bauträger das Grundstück im Stadtteil Bemerode kaufen. Vermutlich für einen deutlich geringeren Preis.

11.02.2020