Menü
Hannoversche Allgemeine | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Aus der Stadt Lüttje Lage: Wie man die Räume eng macht
Hannover Aus der Stadt

Lüttje Lage: Wie man die Räume eng macht

Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:41 17.05.2019
Bernd Haase Quelle: HAZ
Anzeige
Hannover

Ein Vormittag am Kröpcke: Ein großes, weißes Lieferfahrzeug näherte sich langsam aus Richtung Rathenaustraße, fuhr den leichten Bogen in die Ständehausstraße und hielt schließlich genau vor der Kurve in die Georgstraße an. Der Fahrer stieg aus, schlug die Tür zu und ging in die Fußgängerzone Richtung Kröpcke, wo sich seine Spur im Gewimmel der Passanten verlor. Ebenfalls in der Fußgängerzone stand ein weiteres Lieferfahrzeug rechtwinklig zu dem anderen.

Hinter dem Lieferwagen in der Kurve bildete sich umgehend eine Autoschlange, bald fingen die ersten Fahrer an zu hupen. Ungeduldige scherten aus und kamen dabei Fahrradfahrern ins Gehege, die die Seite wechselten und versuchten, den Stau engräumig zu umfahren.

Anzeige

Vor dem Lieferwagen sah man Fußgänger, die über Straße zum Opernplatz wollten und erst einmal vorsichtig in Richtung Ständehausstraße blickten, ob aus dieser Richtung Gefahr drohte. Es drohte keine unmittelbare. Niemand raste. Jeder versuchte sich irgendwie durch das entstandene Chaos unterschiedlicher Verkehrsteilnehmer zu lavieren, die von einem haltenden Lieferwagen aus ihren gewohnten Bahnen geworfen worden waren, dessen Fahrer weiterhin nicht zu sehen war. Der Bus kam ohnehin nicht mehr bis zu den Wartenden an der Haltestelle Kröpcke durch.

Fußballtrainer reden oft davon, ihre Mannschaft müsse die Räume auf dem Spielfeld eng machen, um den Gegner in seiner Entfaltung zu hemmen. Übertragen auf den Verkehr bot die Szenerie am Kröpcke ein Beispiel dafür, wie man so etwas ohne großen Aufwand perfekt anstellt. Ein Zufall vielleicht, eine Momentaufnahme? Wer häufiger im Innenstadtbereich unterwegs ist, glaubt nicht dran. Dort werden ständig die Räume eng gemacht. Außerdem stand auf dem Lieferwagen, der in der Kurve angehalten hatte, das Wort „Systemlogistik“.

Lüttje Lage: Hier finden Sie weitere lustige Texte aus unserer Serie.

Von Bernd Haase

Anzeige